Albert von Boguslawski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabmal Albert von Boguslawski auf dem Alten Garnisonfriedhof in Berlin-Mitte

Albert Karl Friedrich Wilhelm von Boguslawski (* 24. Dezember 1834 in Berlin; † 7. September 1905 ebenda) war ein preußischer Generalleutnant und Militärschriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Enkel des Generalmajors Carl Andreas von Boguslawski. 1852 trat er als Musketier in die Preußische Armee ein, wurde 1854 Offizier und machte den Deutschen Krieg 1866, den Deutsch-Dänischen Krieg 1864 und den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 mit, den Letzteren als Kompaniechef im V. Armee-Korps. Er war dann Oberst und Kommandeur des Colbergschen Grenadier-Regiments (2. Pommersches) Nr. 9. 1891 schied er als Generalleutnant aus dem aktiven Dienst aus.

Als Militärschriftsteller wies Boguslawski auf die gefährdete Lage Deutschlands im Falle eines Zweifrontenkrieges hin.[1] Er war verheiratet mit Camilla Schmidt (1848–1920), einer Verwandten des Baumeisters Carl von Gontard. Seine Belletristik veröffentlichte er unter dem Pseudonym Friedrich Wernau. Er war befreundet mit dem Schriftsteller und Historiker Felix Dahn.

Sein Grab befindet sich auf dem Alten Garnisonfriedhof in Berlin an der Linienstraße.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Entwickelung der Taktik von 1793 bis zur Gegenwart. 2. Auflage. Berlin 1873–1878 (4 Bände).
  • Taktische Folgerungen aus dem Krieg 1870/71. 2. Auflage. Berlin 1872 (ins Englische, Italienische und Russische übersetzt).
  • Bildung und Mannszucht. Berlin 1872.
  • Ausbildung und Besichtigung oder Rekrutentrupp und Kompanie. 2. Auflage. Berlin 1883.
  • Das Leben des Generals Dumouriez. Berlin 1879 (2 Bände).
  • Die drei Hauptwaffen in Form und Wesen. Berlin 1880.
  • Der kleine Krieg und seine Bedeutung für die Gegenwart. Berlin 1881.
  • Die Fechtweise aller Zeiten”. Berlin 1882.
  • Anlage, Leitung und Durchführung von Feldmanövern. Berlin 1883.
  • Die Entwickelung der Taktik seit dem Kriege von 1870/71. 3. Auflage. Berlin 1885 .(Digitalisat Bd. 1, PDF)
  • Aus der preußischen Hof- und diplomatischen Gesellschaft. (Herausgeberschaft), Berlin 1885.
  • Der Ehrbegriff des Offizierstandes. Schall & Grund, Berlin 1896.
  • Die Ehre und das Duell. 1. Auflage. Schall & Grund, Berlin 1896. (2., mit Berücks. d. neuesten Verordnung u. der jüngsten Vorgänge umgearb. Auflage. 1897 (Digitalisat)).
  • Strategische Erörterungen betreffend die vom General von Schlichting vertretenen Grundsätze. Verlag von R. Eisenschmidt, Berlin 1901.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werner HahlwegBoguslawski, Albert von (Pseudonym Friedrich Wernau). In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, ISBN 3-428-00183-4, S. 419 (Digitalisat).