Alexander Jorde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Jorde mit Kollegin Franziska Böhler bei der Überreichung des Deutschen Fernsehpreises 2021 für Pflege ist nicht selbstverständlich.

Alexander Jorde (* 1996 in Hildesheim) ist ein deutscher Gesundheits- und Krankenpfleger. Er wurde bekannt durch einen Auftritt bei der Fernsehsendung ARD-Wahlarena im Jahr 2017, in der er als Auszubildender in der Gesundheits- und Krankenpflege im Gespräch mit der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Pflegenotstand aufmerksam machte.[1][2][3][4][5]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jorde wuchs als Sohn einer Krankenschwester[6] in Petze bei Sibbesse im Landkreis Hildesheim auf. Er besuchte die Hildesheimer Michelsenschule, wo er 2015 sein Abitur ablegte.[7] Nachdem er zunächst bei der Deutschen Marine diente,[8] begann er 2016 eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege am St. Bernward-Krankenhaus in Hildesheim, die er 2019 abschloss. Seitdem arbeitet Jorde als Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Intensivstation einer niedersächsischen Klinik.[9]

Am 11. September 2017 trat Jorde als einer von 150 repräsentativ ausgewählten Wählern in der ARD-Wahlarena in Lübeck auf. Im Gespräch mit Merkel sprach er die Probleme der Gesundheits- und Krankenpflege an; unter anderem meinte er, dass die „Würde [des Menschen] tagtäglich in Deutschland tausendfach verletzt wird“, da die Pflege überlastet sei und das ein Zustand sei, „der […] nicht haltbar [ist]“. Zudem kritisierte er die Bundesregierung, da diese in zwölf Jahren unter Merkel nicht viel für die Pflege getan habe. Sein Auftritt wurde in den Massenmedien wie auch in den sozialen Netzwerken gleichermaßen beachtet. Er wurde unter anderem dafür gelobt, dass er immer wieder kritisch nachfragte, sich bei seinem Gespräch eloquent, leidenschaftlich und sicher gab und die Probleme, die bekannt waren, öffentlich aussprach.[10][8][6] Auch wurde er als „Gesicht seines Berufsstandes“ bezeichnet.[11][6]

Nach diesem Auftritt wurde Jorde unter anderem in Talkshows wie hart aber fair und Markus Lanz eingeladen.[12][13] Auch sein Auftritt bei Menschen 2017 wurde viel beachtet, als er im Gespräch mit Christian Lindner dessen Pläne der Privatisierung von Krankenhäusern kritisierte.[14][15][16]

Im Oktober 2018 trat Jorde in die SPD ein.[17] Auf Vorschlag der SPD-Landtagsfraktion in Niedersachsen wurde er zum Mitglied der 17. Bundesversammlung gewählt.

In der siebenstündigen Sondersendung Pflege ist #NichtSelbstverständlich, die Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf am 31. März 2021 zum Thema Pflegenotstand zusammen mit ProSieben initiierten, trat Jorde auf.

Buch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Februar 2019 stellte er sein erstes Buch mit dem Titel Kranke Pflege. Gemeinsam aus dem Notstand. öffentlich vor.[18] Am 15. April 2019 sendete der Deutschlandfunk eine (überwiegend positive) Rezension.[19]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausschnitt des Auftritts in der Wahlarena auf YouTube
  2. DIE WELT: ARD-„Wahlarena“: Junger Krankenpfleger von Angela Merkel enttäuscht. In: DIE WELT. 12. September 2017 (welt.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  3. ARD-Wahlarena: Der junge Krankenpfleger, der Merkel herausforderte. In: Mitteldeutsche Zeitung. (mz-web.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  4. NDR: Hildesheimer Pflege-Azubi kritisiert Merkel im TV. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  5. tagesschau.de: Sondierungsstand zur Pflege: Was vom „Neustart“ übrig blieb. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  6. a b c Diana Zinkler: Alexander Jorde: Der Pfleger, der Angela Merkel sprachlos machte. (morgenpost.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  7. Der mit der Kanzlerin ringt. In: Hildesheimer Allgemeine. (archive.org [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  8. a b https://www.waz.de/panorama/alexander-jorde-der-pfleger-der-merkel-sprachlos-machte-id212253123.html
  9. Hilferuf aus der Pflege. Pfleger Alexander Jorde im Interview zur Corona-Krise. kma-online vom 19. März 2020; abgerufen am 10. November 2021.
  10. Hype um Pflege-Azubi Alexander Jorde zeigt: Das deutsche TV braucht mehr Formate wie die ARD-„Wahlarena“ › Meedia. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  11. Menschen 2017. (zdf.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  12. Ausschnitt des Auftritts bei hart aber fair auf Facebook
  13. Markus Lanz vom 19. September 2017. (online [abgerufen am 8. Februar 2018]). Markus Lanz vom 19. September 2017 (Memento vom 1. Februar 2018 im Internet Archive)
  14. Ausschnitt des Auftritts bei Menschen 2017 auf YouTube
  15. „Genau das haben Sie gesagt“: Junger Pfleger bringt FDP-Chef Lindner im ZDF in Bedrängnis. In: HuffPost Deutschland. 22. Dezember 2017 (huffingtonpost.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  16. FOCUS Online: Christian Lindner blamiert sich beim ZDF-Jahresrückblick. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 8. Februar 2018]).
  17. Warum ich gerade jetzt in die SPD eingetreten bin. In: www.t-online.de. (t-online.de [abgerufen am 25. November 2018]).
  18. Pflege-Azubi Alexander Jorde stellt sein Buch vor Westdeutsche Zeitung, 20. Februar 2019
  19. Alexander Jorde - "Kranke Pflege" Deutschlandfunk, 15. April 2019
  20. Kranke Pflege – Alexander Jorde kämpft für einen Neustart, Mediathek der ARD, am 9. Februar 2018
  21. Die Story im Ersten: Folge 146 Kranke Pflege – Alexander Jorde kämpft für einen Neustart fernsehserien.de
  22. Die Story: Kranke Pflege – Alexander Jorde kämpft für einen Neustart