Alexander von Kotzebue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander von Kotzebue
Grab von Alexander Kotzebue auf dem Alten Südlichen Friedhof in München Standort

Alexander Friedrich Wilhelm Franz von Kotzebue (russisch Александр Евстафьевич КоцебуAlexander Ewstafijewitsch Kotzebu; * 9. Juni 1815 in Königsberg; † 24. August 1889 in München) war ein deutsch-russischer Schlachten- und Historienmaler der Romantik.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander von Kotzebue war der Sohn des Dramatikers August von Kotzebue aus dritter Ehe mit Wilhelmina Friederike von Krusenstern. Im Alter von vier Jahren wurde er 1819 Zeuge der Ermordung seines Vaters durch Karl Ludwig Sand. Danach wurde er im Petersburger Kadettenkorps erzogen, das er 1834 als Gardeleutnant verließ. Er wendete sich aber nach vier Jahren der Kunst zu und begann als Schüler der Petersburger Kunstakademie unter Sauerweid seine Studien. Nachdem er sechs Jahre dort verbracht hatte, ging er zu seiner Weiterbildung 1846 nach Paris und 1848 auf Reisen nach Belgien, Holland, Italien und Deutschland, bis er sich schließlich in München niederließ.

Kotzebue war kaiserlich russischer Professor und Ehrenmitglied der Akademie der bildenden Künste in München. Die Grabstätte von Alexander Kotzebue befindet sich auf dem Alten Südlichen Friedhof in München (Gräberfeld 36 - Reihe 12 - Platz 10) Standort.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erstes Gemälde, Die Erstürmung Warschaus, entstand 1844 in Sankt Petersburg. Seitdem erstellte er zahlreiche großformatige Darstellungen russischer Schlachten im Siebenjährigen Krieg und in den Feldzügen Suworows für den Zaren von Russland. Als die wichtigsten unter ihnen gelten: Erstürmung von Schlüsselburg, Schlacht bei Poltawa, Erstürmung Narwas, Übergang über die Teufelsbrücke, Die Gründung Petersburgs (Maximilianeum in München).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sylva van der Heyden: Kotzebue, (August) Alexander Evstafievich von (Alexander Ferdinand Wilhelm Franz) In: Savoy, Bénédicte und Nerlich, France (Hrsg.): Pariser Lehrjahre. Ein Lexikon zur Ausbildung deutscher Maler in der französischen Hauptstadt. Band 2: 1844–1870. Berlin/Boston 2015.
  • Rostislav von Kotzebue, Geschichte und Genealogie der Familie Kotzebue

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexander von Kotzebue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888 bis 1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.