Alexandra Schröder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexandra Schröder (* 20. Dezember 1984 in Olpe) ist eine deutsche Sängerin und Sprecherin. Musikalisch trat sie erstmals im Alter von 15 Jahren unter dem Künstlernamen „Alicia Maas“ in Erscheinung. Größere Bekanntheit erreichte sie 2003/2004 durch die Teilnahme an Stefan Raabs Casting SSDSGPS für die Deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sängerin wuchs im sauerländischen Olpe auf, und begann im Alter von 12 Jahren eine klassische Gesangsausbildung. In den folgenden Jahren sang sie in Partybands und Chören. Im Alter von 15 Jahren erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichte unter dem Künstlernamen „Alicia Maas“ einige Singles.

2003 bewarb sie sich bei der Pro7-Castingshow SSDSGPS (Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star) und wurde hinter Max Mutzke und Bonita Jeanetta Louw Drittplatzierte. Zusammen mit den anderen 4 Finalisten der Show tourte sie anschließend mit der TvTotal-Hausband heavytones durch Deutschland. 2004 trat sie außerdem mit dem irischen Sänger Ronan Keating und der Band Kool & the Gang bei TvTotal auf.

Die Sängerin hat an verschiedenen Danceprojekten mitgewirkt; das Dance-Cover des Musical-Klassikers Phantom of the Opera von Guenta K., erreichte Chartplatzierungen in Österreich und der Schweiz, und in den UK-Dancecharts die Top 10, außerdem sang sie die 2010er Version des Future Breeze-Klassikers Why don’t you dance with me.

Seit 2008 ist sie zudem als Sprecherin für Radio und TV tätig, hier u. a. für den Spielzeughersteller MATTEL, das Kosmetikunternehmen Schwarzkopf Henkel und die Sparkasse.

Alex Schröder singt in Rock- und Popbands, u. a. als Frontfrau der Rocking Chairs, und ist als Songwriterin tätig. Sie lebt mit ihrem Mann in Mönchengladbach.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Vogel aus Papier (EP; Alicia Maas)
  • 2003: Größer sein (EP; Alicia Maas)
  • 2004: Gegen den Wind (EP; Alicia Maas)
  • 2005: Morgenrot (EP; Alicia Maas)
  • 2006: Gegen den Wind (LP; Alicia Maas)
  • 2007: Sag mir wann (EP; Alicia Maas)
  • 2009: The phantom of the opera (EP; Guenta K.)
  • 2010: Why don’t you dance with me 2010 (EP; Future Breeze)