Alexei Konstantinowitsch Puschkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puschkow im Februar 2014

Alexei Konstantinowitsch Puschkow (russisch Алексей Константинович Пушков, wiss. Transliteration Aleksej Konstantinovič Puškov; * 10. August 1954 in Peking) ist ein russischer Außenpolitiker und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma. Puschkow ist ferner Leiter der russischen PACE-Delegation. Er ist auch Redaktionsleiter und Moderator des wöchentlichen, im Sender TWZ gesendeten, Politmagazins Postskriptum.

Puschkow ist promovierter Politologe und Direktor des Instituts für aktuelle internationale Probleme an der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums.[1]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puschkow ist für seine scharfe und oft polemische Kritik an der europäischen und US-amerikanischen Politik bekannt.[2]

So äußerte er sich Mitte Juni 2013 zu dem Entschluss des US-Präsidenten, Waffen an die syrische Opposition zu liefern, die Angaben über die Anwendung chemischer Waffen durch das Regime von Assad seien dort fabriziert worden, wo die Lüge über die Massenvernichtungswaffen im Irak herbeigeredet (russisch тиражироваться) worden sei. In diesem Zusammenhang führte Puschkow auch aus, Obama gehe den Weg Bushs.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Franke: Verkürzte Wahrheit, verfälschte Geschichte (Archiv). In: dradio.de. 5. Mai 2013, abgerufen am 26. Februar 2015.
  2. Chemiewaffen in Syrien: Russischer Spitzenpolitiker bezichtigt Obama der Lüge. In: Spiegel Online. 14. Juni 2013, abgerufen am 26. Februar 2015.
  3. Алексей Пушков: США сфабриковали данные о применении Башаром Асадом химоружия, Alexei Puschkow: die USA haben die Angaben über die Anwendung chemischer Waffen von Assad fingiert, ITAR-TASS
  4. Moscou doute de l'utilisation d'armes chimiques par le régime syrien, Moskau zweifelt an der Anwendung chemischer Waffen vom syrischen Regime, France24