Alfred Armand Velpeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Velpeau

Alfred Armand Louis Marie Velpeau (* 18. Mai 1795 Brèches/Département Indre-et-Loire nahe Tours; † 24. August 1867 in Paris) war ein französischer Chirurg sowie Anatom und Geburtshelfer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Velpeau war ein Student und Assistent von Pierre Fidèle Bretonneau (1778–1862). Während seiner frühen Karriere war er Chirurg in verschiedenen Spitälern in Paris. Nach dem Tod von Baron Alexis Boyer (1757–1833) hatte er den Lehrstuhl für Chirurgie an der Sorbonne inne. Er verblieb bis zu seinem Tode in dieser Position. Einer seiner bekanntesten Studenten war Ramón Emeterio Betances, der Vater der puerto-ricanischen Unabhängigkeitsbewegung.[1]

Velpeau veröffentlichte mehr als 340 Werke über Chirurgie, Embryologie, Anatomie und Geburtshilfe. 1827 beschrieb er als erster die Akute myeloische Leukämie. 1830 veröffentlichte er das bekannte Werk Traité elementaire de l’art des accouchements über Geburtshilfe. 1839 beschrieb er als erster die Acne inversa.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ojeda Reyes, Félix, El Desterrado de París, S. 20, 29–30

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alfred Velpeau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien