Alina Garciamendez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Alina Garciamendez
Personalia
Name Alina Lisi Garciamendez Rowold
Geburtstag 16. April 1991
Geburtsort Los Gatos, KalifornienVereinigte Staaten
Position Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
2002–2009 Dallas Texans
2004–2008 Ursuline Bears
2009–2012 Stanford Cardinal
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013 Washington Spirit 0 (0)
2013–2014 1. FFC Frankfurt II 9 (2)
2013–2014 1. FFC Frankfurt 3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005 USA U-15
2006 USA U-16
2008–2010 Mexiko U-20 mind. 6 (1)
2010– Mexiko 49 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2013/14

2 Stand: 9. Juni 2015

Alina Lisi Garciamendez Rowold (* 16. April 1991 in Los Gatos, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Fußballspielerin mit mexikanischen Wurzeln.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garciamendez startete ihre Karriere mit dem texanischen Fußballverein Dallas Texans (91).[2] In dieser Zeit spielte sie von 2004 bis 2008 die Wintersaison mit den Ursuline Academy Bears.[3]

Die 1,76 Meter große Innenverteidigerin stand von August 2009 bis Winter 2012 bei den Stanford Cardinals unter Vertrag, für die sie in den Spielzeiten 2009 und 2010 alle 52 Pflichtspiele absolvierte.[4] Im Spieljahr 2010 erzielte sie zudem ihr erstes Pflichtspieltor für die Cardinals beim 2:1-Sieg gegen Santa Clara.

Am 11. Januar 2013 wurde sie beim NWSL-Draft als Nummer 19 der zweiten Runde von Washington Spirit gezogen.[5] Nach ihrem Uni-Abschluss wechselte sie im Februar in die neugegründete National Women’s Soccer League, die höchste amerikanische Profiliga im Frauenfußball, zu den Washington Spirit.[6] Im April 2013 nahm sie an einem Probetraining des deutschen Fußballligisten 1. FFC Frankfurt teil.[7] Diesen Leistungstest konnte sie bestehen und wechselte am 30. Juni 2013 nach Deutschland.[8][9] Für Frankfurt absolvierte sie aber nur zwei Spiele in der Bundesliga sowie das Pokalfinale, bei dem sie zwei Minuten vor dem Spielende eingewechselt wurde.[10] Zudem spielte sie neunmal in der zweiten Mannschaft. Am 1. Juni 2014 wurde Garciamendez beim 1. FFC Frankfurt verabschiedet, sie kehrte anschließend in die USA zurück.[11]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Garciamendenz die U-15 und U-16 der USA durchlaufen hatte, fiel sie 2006 durch mehrere Leistungstests der US-amerikanische Fußballnationalmannschaft der Frauen und entschied sich dann für die mexikanische U-18 Frauenfußballnationalmannschaft.[12]

Garciamendenz nahm 2008 mit der mexikanischen U-20-Frauenfußballnationalmannschaft an der U-20-WM in Chile teil und wurde in zwei Spielen eingesetzt, in denen Mexiko aber fünf Gegentore kassierte (1:5 gegen den späteren Vizeweltmeister Nordkorea und 0:5 gegen Brasilien). Am 24. Juli 2009 folgte gegen Venezuela ihr erstes Länderspiel für die Mexikanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Die Verteidigerin spielte bei der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010 in Deutschland wieder für die mexikanische U-20-Frauenfußballnationalmannschaft und erzielte gegen Nigeria den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand, wodurch Mexiko sich den Gruppensieg sicherte. Beim CONCACAF Women’s Gold Cup 2010 erreichte sie mit Mexiko das Endspiel gegen Kanada und qualifizierte sich damit für die WM 2011. Mexiko verlor dann aber gegen Kanada mit 0:1.[13] Bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 gehörte sie dann zum mexikanischen WM-Kader und absolvierte alle drei Vorrundenspiele der Mexikanerinnen in voller Länge.[14] Sie gehörte auch zum Kader[15] für den 2014er Gold-Cup, bei dem sich Mexiko als Dritter für die WM 2015 qualifizierte und gehört zum Kader der Mexikanerinnen für die WM 2015 in Kanada.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alina Garciamendez - NWSL News (Memento des Originals vom 21. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nwslnews.com
  2. Five Cardinal Receive Assignments to New League Stanford senior Garciamendez among those allocated from national teams (Memento vom 29. März 2013 im Internet Archive)
  3. Former Coppell star Chioma Ubogagu and Ursuline Academy defender Alina Garciamendez help Stanford win first women’s soccer title (Memento vom 5. Juni 2014 im Internet Archive)
  4. Defender Garciamendez steadies Stanford. San Francisco Gate. Abgerufen am 9. Januar 2013.
  5. Stanford Stars Selected in NWSL Draft New league takes Quon, Nogueira in second round (Memento vom 29. März 2013 im Internet Archive)
  6. ussoccer.com: NWSL Announces Allocation of 55 National Team Players to Eight Clubs (Memento vom 4. März 2013 im Internet Archive)
  7. Mexican National Team players Garciamendez, Sandoval, Saucedo and Diaz not playing this year (Memento des Originals vom 2. Juni 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nwslnews.com
  8. Mañana Inicia la NWSL (Memento vom 17. April 2013 im Internet Archive)
  9. Frankfurt verpflichtet mexikanische Nationalspielerin (Memento vom 2. Juni 2014 im Internet Archive) (Framba.de - Frauenfußball) - veröffentlicht am 30. Mai 2013
  10. SGS Essen - 1. FFC Frankfurt 0:3
  11. 1. FFC Frankfurt verabschiedet sich Sonntag im letzten Heimspiel gegen Turbine Potsdam von Lira Alushi und Melanie Behringer - Alina Garciamendez, Babett Peter, Meike Weber und Jessica Wich verlassen die Frankfurter Bank (Memento vom 2. Juni 2014 im Internet Archive) vom 29. Mai 2014
  12. Alina Garciamendez Bio - Stanford University's Official Athletic Site (Memento vom 29. März 2013 im Internet Archive)
  13. Canada vs Mexico - 2010-12-12
  14. Alina Garciamendez in der Datenbank der FIFA (englisch)
  15. La Selección Femenil Ya Se Encuentra en Estados Unidos. In: femexfut.org.mx. 13. Oktober 2014. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2014.