Allmen (Filmreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Titel Allmen
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Länge 88 Minuten
Episoden 4+
Produktions­unternehmen UFA Fiction
Produktion Benjamin Benedict, Kristina Henning-Egger
Erstausstrahlung 29. Apr. 2017 auf Das Erste, ORF 2 und 3+

Allmen ist eine deutsche Filmreihe, die im Ersten ausgestrahlt wird. Sie basiert auf der gleichnamigen Buchreihe des Schweizer Autors Martin Suter.[1]

Der in Zürich lebende Privatier Johann Friedrich von Allmen, von seinem guatemaltekischen Diener Carlos „Don John“ genannt, genießt das Leben in vollen Zügen. Kaum jemand ahnt, dass sich der vermeintliche Adelstitel „von Allmen“ von der bäuerlichen Herkunftsbezeichnung „vom Berg Allmen“ im Züricher Oberland ableitet. Dennoch kultiviert, geistreich und von guten Manieren ist er mit der wohlhabenden Geschäftsfrau Joelle „Jojo“ Hirt liiert, bleibt aber auch anderen schönen Frauen zugetan. Allerdings lebt er allzu oft über seinen finanziellen Möglichkeiten. Seine Kasse bessert von Allmen darum als Kunstdieb auf.

Jedoch gelingt nicht jeder Coup wie geplant, so dass sich von Allmen gelegentlich erpressbar macht. Als Gegenleistung für das Schweigen seiner mitunter zwielichtigen Mitwisser aus dem Jetset-Milieu muss er häufig verschwundene Kunstobjekte und Wertgegenstände aufspüren und (wieder-)beschaffen. Dabei riskieren von Allmen und Carlos nicht selten Leib und Leben. Dass sich Carlos’ südamerikanische Freundin Maria illegal in der Schweiz aufhält, beschert dem Männergespann zusätzliche brenzlige Situationen.

In der ersten Folge, Allmen und das Geheimnis der Libellen, stiehlt Allmen eine wertvolle Libellen-Vase von Gallé und begibt sich auf die Suche nach einem verschwundenen Diamanten. Aufgrund seiner finanziellen Probleme muss er seine herrschaftliche Villa aufgeben, er zieht mit seinem Diener in sein Gartenhaus.[2][3] Diese Folge wurde zwischen dem 12. November 2015 und dem 5. Februar 2016 in der Schweiz, in Tschechien und Deutschland gedreht.

Die Dreharbeiten zur zweiten Folge, Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten, fanden vom 12. November 2015 bis zum 5. Februar 2016 in der Schweiz, in Tschechien und Deutschland (Grand Hotel Heiligendamm)[4] statt.

Die dritte Folge, Allmen und das Geheimnis der Dahlien, wurde zwischen dem 25. September 2018 und dem 31. Oktober 2018 produziert. Drehorte waren Karlsbad (Grandhotel Pupp) und Zürich.[5]

Name Schauspieler Folge Jahr
Johann Friedrich von Allmen Heino Ferch 1– 2017–
Carlos Samuel Finzi 1– 2017–
Joelle Hirt, genannt „Jojo“ Andrea Osvárt 1– 2017–
Arnold, Taxifahrer Romas Smejkal 1– 2017–
Maria, Carlos’ Freundin Isabella Parkinson 2– 2017–
Nr. Original­titel Erstaus­strahlung Regie Drehbuch Zuschauer Produktion
1 Allmen und das Geheimnis der Libellen 29. Apr. 2017 Thomas Berger Martin Rauhaus 4,61 Mio.[6] Benjamin Benedict, Kristina Henning-Egger
2 Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten 6. Mai 2017 Thomas Berger, Martin Rauhaus Martin Rauhaus 3,30 Mio.[7] Benjamin Benedict, Kristina Henning-Egger
3 Allmen und das Geheimnis der Dahlien 13. Juli 2019 Thomas Berger Martin Rauhaus 4,15 Mio.[8] Benjamin Benedict, Sinah Swyter
4 Allmen und das Geheimnis der Erotik 27. März 2021 Thomas Berger Martin Rauhaus 4,86 Mio.[9] Benjamin Benedict, Sinah Swyter

Gastdarsteller (Auswahl)

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. imfernsehen GmbH & Co. KG: Allmen. Abgerufen am 14. Februar 2018 (deutsch).
  2. Allmen und das Geheimnis der Libellen | Filme im Ersten (Memento vom 25. Januar 2018 im Internet Archive).
  3. Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten | Filme im Ersten (Memento vom 25. Januar 2018 im Internet Archive).
  4. „Heino Ferch dreht im Grand Hotel“. Ostsee-Zeitung, abgerufen am 22. Januar 2023.
  5. „Allmen und das Geheimnis der Dahlien“ (AT): Die glamouröse ARD-Degeto-Krimireihe mit Heino Ferch und Samuel Finzi in den Hauptrollen geht weiter. In: presseportal.de. Das Erste, abgerufen am 20. November 2018.
  6. Manuel Nunez Sanchez: Primetime-Check: Samstag, 29. April 2017. In: Quotenmeter.de. 30. April 2017, abgerufen am 14. Juli 2019.
  7. Robert Meyer: Primetime-Check: Samstag, 6. Mai 2017. In: Quotenmeter.de. 7. Mai 2017, abgerufen am 14. Juli 2019.
  8. Timo Nöthling: Primetime-Check: Samstag, 13. Juli 2019. In: Quotenmeter.de. 14. Mai 2019, abgerufen am 14. Juli 2019.
  9. Felix Maier: Primetime-Check: Samstag, 27. März 2021. In: Quotenmeter.de. 28. März 2021, abgerufen am 28. März 2021.