Amazon Silk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Amazon Silk Browser V1.0 unter Fire OS im Vollbild-Modus, aufgerufen auf dem Tabletcomputer Kindle Fire, mit der Ansicht einer Wikipedia commons-Seite zum Betreff silk wie Seidenfaden.

Amazon Silk ist ein Browser, den Amazon in Fire OS für Fire Tablets einsetzt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Browser wurde am 28. September 2011 vom Amazon Silk Team vorgestellt.[1] Herausragendes Merkmal ist das sogenannte „Split Browsing“. Vor dem Aufruf jeder Webseite auf dem Tablet wird über die Arbeitsteilung entschieden: Es wird also gefragt, ob zum Beispiel das Networking, die HTML-Analyse oder das Page Rendering entweder lokal im Tabletcomputer oder entfernt auf dem Amazon-Server erledigt werden soll.

Silk, unter Fire OS laufend, verwendet das Protokoll SPDY auf TCP-Basis. Der Browser mit dem HTML-Renderer Blink intus kommt als kleinerer Verwandter des Browsers Google Chrome daher. Silks Software gründet sich auf Chromium.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Amazon ist dieser Browser der dünne aber unglaublich starke Seidenfaden (silk, engl. für die feine Seide­nfaser), der den Tabletcomputer in der Hand des Nutzers mit dem weit entfernten Amazon-Server verbindet.[2]

Nutzungshinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Artikel Amazon Silk in englischer Sprache.
  • In diesem Artikel dokumentierte Publikationen des Unternehmens Amazon.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

in englischer Sprache

  1. Amazon Silk wurde vorgestellt.
  2. Amazon Silk—Amazon's Revolutionary Cloud-Accelerated Web Browser 6-min YouTube Video