Amt Pinnau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Pinnau führt kein Wappen
Amt Pinnau
Deutschlandkarte, Position des Amtes Pinnau hervorgehoben
Koordinaten: 53° 40′ N, 9° 54′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Pinneberg
Fläche: 48,24 km2
Einwohner: 13.388 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 278 Einwohner je km2
Amtsschlüssel: 01 0 56 5687
Amtsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Hauptstraße 60
25462 Rellingen
Webpräsenz: www.amt-pinnau.de
Amtsvorsteher: Günther Hildebrand (FDP)
Lage des Amtes Pinnau im Kreis Pinneberg
AppenBarmstedtBevernBilsenBokelBokholt-HanredderBönningstedtBorstel-HohenradenBrande-HörnerkirchenBullenkuhlenEllerbekEllerhoopElmshornGroß NordendeGroß Offenseth-AspernHalstenbekHaselauHaslohHeedeHeidgrabenHeistHelgolandHemdingenHetlingenHolmKlein NordendeKlein Offenseth-SparrieshoopKölln-ReisiekKummerfeldLangelnLutzhornMoorregeNeuendeichOsterhornPinnebergPrisdorfQuickbornRaa-BesenbekRellingenSchenefeldSeesterSeestermüheSeeth-EkholtTangstedtTorneschUetersenWedelWesterhornHaseldorfSchleswig-HolsteinHamburgNiedersachsenKreis SegebergKreis SteinburgElbeKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Pinnau ist ein Amt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Gemeinde Rellingen, die dem Amt nicht angehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt wurde am 1. Januar 2007 im Zuge der schleswig-holsteinischen Verwaltungsstrukturreform durch Fusion der Ämter Bönningstedt und Pinneberg-Land gebildet.

Der Amtssitz befand sich bis zum Umzug der Verwaltung zum 1. August 2008 in der Gemeinde Bönningstedt und ist nun im Rathaus der Gemeinde Rellingen zu finden.

Die Gemeinden Bönningstedt und Hasloh verließen das Amt zum 1. Januar 2013 und werden seither durch die Stadt Quickborn verwaltet.[2]

Amtsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2016 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Pinneberger Tageblatt, 14. September 2012