Anastassija Walerjewna Kasakul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anastassija Kasakul Skilanglauf
Voller Name Anastassija Walerjewna Kasakul
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 19. November 1982 (37 Jahre)
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Silber 2000 Štrbské Pleso Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 8. Januar 2000
 Gesamtweltcup 67. (2005/06)
 Sprintweltcup 79. (2010/11)
 Distanzweltcup 50. (2005/06)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Staffel 0 0 1
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 28. Dezember 2003
 Continental-Cup-Siege 3  (Details)
 EEC-Gesamtwertung 1. (2010/11)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 EEC-Einzelrennen 3 3 5
letzte Änderung: 29. April 2016

Anastassija Walerjewna Kasakul (* 19. November 1982) ist eine russische Skilangläuferin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasakul startete erstmals im Januar 2000 in Moskau im Weltcup. Dabei belegte sie den 53. Platz über 15 km Freistil. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2000 in Štrbské Pleso errang sie den 43. Platz über 15 km klassisch und gewann mit der russischen Staffel die Silbermedaille. Im folgenden Jahr wurde sie bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften in Karpacz Neunte über 5 km klassisch. In der Saison 2005/06 holte sie in Nové Město mit dem 28. Platz über 10 km Freistil ihre ersten Weltcuppunkten und erreichte in Otepää mit dem 13. Platz über 10 km klassisch ihr bestes Einzelresultat im Weltcup. Seit der Saison 2007/08 nimmt sie vorwiegend am Eastern Europe Cup teil. Dabei errang sie im Februar 2008 in Rybinsk mit dem zweiten Platz im Sprint ihre erste Podestplatzierung. In der Saison 2009/10 kam sie im Eastern Europe Cup sechsmal unter die ersten Zehn, darunter Platz Drei über 5 km klassisch in Werschina Tjoi und Platz Zwei über 15 km klassisch in Rybinsk und belegte damit den vierten Platz in der Gesamtwertung. In der folgenden Saison wurde sie im Eastern Europe Cup zweimal Dritte. Zudem holte sie drei Siege und gewann zum Saisonende die Gesamtwertung. Im Februar 2011 erreichte sie in Rybinsk mit dem dritten Platz mit der Staffel ihre einzige Podestplatzierung im Weltcup. Bei der Nordic Opening 2011 in Kuusamo belegte sie den 50. Platz. In der Saison 2012/13 errang sie im Eastern Europe Cup zweimal den dritten und einmal den zweiten Platz und erreichte damit den sechsten Platz in der Gesamtwertung. In der Saison 2015/16 kam sie fünfmal unter die ersten Zehn und wurde damit Fünfte in der Gesamtwertung des Eastern Europe Cups. In der folgenden Saison erreichte sie mit acht Top Zehn Platzierungen den vierten Platz in der Gesamtwertung.

Siege bei Continental-Cup-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 23. November 2010 RusslandRussland Werschina Tjoi Sprint klassisch Eastern Europe Cup
2. 14. Januar 2011 UkraineUkraine Charkiw Sprint klassisch Eastern Europe Cup
3. 15. Januar 2011 UkraineUkraine Charkiw Sprint Freistil Eastern Europe Cup

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]