Anderland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelAnderland
OriginaltitelAnderland
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1980
Länge 30 Minuten
Episoden 45
Genre Kinder & Jugend
Titelmusik Anderland
Produktion Eikon
Musik Michael Baumeister
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. März 1980 auf ZDF

Anderland ist eine 45-teilige deutsche Mysteryserie für Kinder, die erstmals am 4. März 1980 im ZDF ausgestrahlt wurde. Regie zur Serie führten George Moorse, Marco Serafini; es spielten, unter anderem, Carlo Ianni, Dirk Zalm, Mira Gittner und Loni von Friedl mit.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehserie Anderland setzte sich mit der Psyche von Kindern auseinander und sollte ihre Realität im Alltag, vor allem aber ihre Träume, Wünsche und Denkweise, widerspiegeln. So wurde in den einzelnen Folgen immer wieder das Innenleben der Darsteller, in diesem Fall vornehmlich Kinder, durchleuchtet. Ziel der Serie war es, neben der Unterhaltung, pädagogisch auf die Zuschauer einzuwirken. Als eine Art Vermittler zwischen der Erwachsenen- und der Kinderwelt diente ein Kleinwüchsiger (gespielt von Carlo Ianni und in späteren Folgen von Dirk Zalm). Am Ende einiger Folgen wurde ein Vers aus der Bibel eingeblendet, der sich auf den Inhalt der Geschichte bezog. Die einzelnen Folgen der Serie bauten nicht aufeinander auf; jede Folge wurde in ca. 30 Minuten Sendezeit abgehandelt. Als Themen wurden zum Beispiel Trauer, Einsamkeit, Trennung, Konflikte oder soziales Zusammenleben behandelt. Für die Produktion verantwortlich war das ZDF.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die besondere Art der Auseinandersetzung mit dem Innenleben von Kindern und der Versuch von Erwachsenen, sich in ihre Psyche hineinzuversetzen, hatte massive Kritik am Konzept der Serie zur Folge. Viele Kinder erlitten durch das Anschauen von Anderland im Fernsehen Albträume. Offenbar hatten die Produzenten die Sensibilität von Kindern nicht richtig eingeschätzt. So konnte Anderland sich auch nicht dauerhaft durchsetzen und nicht an erfolgreiche Kinderserien wie Neues aus Uhlenbusch, als dessen Nachfolger es geplant war, anknüpfen.

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merkwürdige und oft verstörende Serie, die sich zwar an Vorschulkinder richtete, aber selbst bei vielen Schulkindern noch Albträume verursachte. Die Geschichten waren vor allem in der ersten Staffel düster und schwer zugänglich. (Das Fernsehlexikon)[1]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Mai 2011 sind die Folgen 1–22 und danach am 22. Juni 2012 die Folgen 23–45 auf DVD erschienen. Herausgeber ist das ZDF und Aviator-Entertainment.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. Quelle: https://www.fernsehserien.de/suche/anderland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]