André-Louis Cholesky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

André-Louis Cholesky (* 15. Oktober 1875 in Montguyon; † 31. August 1918 in Nordfrankreich) war ein französischer Mathematiker.

Cholesky studierte an der École polytechnique und trat dann in die Armee ein, wo er Vermessungsoffizier (Commandant d'Artillerie) wurde. Er starb bei Kämpfen in Nordfrankreich gegen Ende des Ersten Weltkriegs. Posthum wurde seine Methode zur Lösung von linearen Gleichungssystemen mit symmetrischen, positiv definiten Koeffizientenmatrizen veröffentlicht, wie sie beispielsweise bei der Anwendung der Methode der kleinsten Quadrate entstehen. Die dort benutzte Matrixzerlegung wurde ihm zu Ehren Cholesky-Zerlegung benannt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cahiers du service géographique de l'armée. N° 35. Rapports sur les opérations du nivellement de précision d'Algérie et du Tunisie pendant les campagnes 1910-1911, 1911-1912, 1912-1913, Paris : 1913
  • Levés d'études à la planchette, Paris : Ecole spéciale des travaux publics, 1919
  • Cours de topographie, Paris: École spéciale des travaux publics, 1920–22

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]