Andreas Moosbrugger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Moosbrugger (* 8. November 1722 in Schoppernau; † 25. März 1787 in Au (Vorarlberg)) war ein österreichischer Rokoko-Stuckateur. Er gehört zur Familie Moosbrugger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Moosbrugger wurde als ältester Sohn des Handwerkers Franz Josef Moosbrugger (* 1688) und Anna Felder geboren. Häufig arbeitete er zusammen mit seinem jüngsten Bruder Peter Anton (1732–1806). Die meisten Werke befinden sich in der Zentral- und Ostschweiz.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas F. A. Morel: Andreas und Peter Anton Moosbrugger. Zur Stuckdekoration des Rokoko in der Schweiz. Hrsg.: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, 1973, ISBN 3-85782-030-6.
  • Die reformierte Kirche. In: Gemeinde Horgen (Hrsg.): Horgner Jahrheft. Horgen 1977.
  • Albert Caflisch: Plastiken – Skulpturen – Skulptouren in Horgen. In: Horgner Jahrheft. Horgen 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]