Andrew Terence Juxon-Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Terence Juxon-Smith (* 1933 in Freetown, Sierra Leone; † 1996, USA) war ein Brigadier[1] oder Oberstleutnant[2] der Royal Sierra Leone Military Forces und kurzzeitig Staatsoberhaupt von Sierra Leone.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juxon-Smith schloss sich 1951 der Armee an und erhielt 1953 seinen Abschluss von der Royal Military Academy Sandhurst.[2]

Er übernahm am 27. März 1967 durch einen Putsch als Vorsitzender des National ReformCouncil (NRC) die Macht in Sierra Leone. Er wurde selber durch einen Militär, John Amadu Bangura, knapp ein Jahr später am 18. April 1968 gestürzt.[1] Dieser setzte wenig später das gewählte Staatsoberhaupt Siaka Stevens wieder ein. Juxon-Smith wurde wegen Hochverrats zunächst zum Tode verurteilt und saß dann etwa sieben Jahre im Gefängnis. Er verließ nach seiner Freilassung Sierra Leone und siedelte in die Vereinigten Staaten von Amerika über. [3] Er war verheiratet und hatte mindestens drei Kinder, darunter Solomon Juxon-Smith, der in New York City (Stand Juli 2017) lebt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b In 1968 Juxon Smith was overthrown today. Awoko, 1968.
  2. a b SIERRA LEONE: LIEUTENANT-COLONEL JUXON-SMITH BLAMES POLITICIANS. ITN Sources/Reuters, 2. April 1967.
  3. a b Juxon-Smith. Kickstarter. Abgerufen am 19. Juli 2017.