Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All (2008)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelAndromeda – Tödlicher Staub aus dem All
OriginaltitelThe Andromeda Strain
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2008
Länge169 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1][2]
Stab
RegieMikael Salomon
DrehbuchRobert Schenkkan
ProduktionClara George
MusikJoel J. Richard
KameraJon Joffin
SchnittScott Vickrey
Besetzung

Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All ist ein zweiteiliger Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2008, der auf dem gleichnamigen Roman von Michael Crichton beruht und eine Neuverfilmung des Films von 1971 darstellt. Regie führte Mikael Salomon nach einem Drehbuch von Robert Schenkkan.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung ähnelt in groben Zügen derjenigen der Originalverfilmung von 1971. Die Absturzstelle der Weltraumsonde wird aber in der Neuverfilmung von New Mexico nach Utah verlegt.

Dieser Film zeigt Aspekte von Gewaltverbrechen (als Folge des Virus) und Umweltverschmutzung.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Der Zweiteiler, u. a. von Ridley und Tony Scott produziert, pendelt zwischen erstaunlich spannend und strunzdummem Melodrama, Öko-Botschaft und Sci-Fi-Gequatsche. Die Verfilmung von Robert Wise (1971) bleibt unerreicht.“

Bemerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Material, in dem der fremde Organismus eingeschlossen wurde, besteht aus mit Rubidium- und Schwefelatomen dotierten Fullerenen, die eine Gitterstruktur in Form eines Ikosaederstumpfs (auch „Buckyball“ genannt) mit 60 Ecken haben. Die äußere Hülle der Raumsonde hat die regelmäßige Form eines Ikosidodekaederstumpfs.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Februar 2009 (PDF; Teil 1).
  2. Freigabebescheinigung für Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Februar 2009 (PDF; Teil 2).
  3. Kritik auf Cinema.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]