Angelique Rockas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Angelique Rockas (geboren am 31. August 1951 in Boksburg, Provinz Transvaal, Südafrika) ist eine südafrikanisch-griechische Schauspielerin und Theaterpraktikerin. In den 1980er-Jahren produzierte sie in London mit dem von ihr geleiteten Internationalist Theatre Stücke mit multiethnischen und multinationalen Schauspielern.[1][2][3][4][5]

Angelique Rockas, Yvette, Mutter Courage und ihre Kinder
Angelique Rockas und Garry Cooper in Fräulein Julie

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockas wurde in Boksburg, Südafrika, geboren und wuchs dort auf. Sie hatte drei Geschwister, die den orthodox-christlichen Traditionen und dem griechischen Kulturerbe folgten.[6] Sie erhielt ihre frühe Ausbildung an der St. Dominic's Catholic School[7] für Mädchen in Boksburg und erwarb später einen BA Honours Degree in englischer Literatur mit Schwerpunkt Philosophie an der Witwatersrand-Universität in Johannesburg wo sie eine Zeitgenossin von Barbara Hogan war. Nach ihrem Abschluss absolvierte Rockas einen Schauspielkurs an der Drama School der Universität von Kapstadt unter der Leitung von Robert Mohr.[8][9]

Die junge Aktivistin Rockas erschien im Juni 1970, bezogen auf Spendenaktionen für die Saheti School – eine griechische Schule in Germiston, Südafrika – auf der Titelseite des südafrikanischen Star.[10] Mit George Bizos[11] nahm sie am 25. März 1970 an einer Feier zum Unabhängigkeitskrieg in Griechenland teil. Bizos nannte sie „l’enfant terrible“ für ihre Ablehnung des Status quo. Er wurde zu ihrem Vorbild, was zur Gründung des Internationalist Theatre führte.[12][13]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterschauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockas begann ihre Schauspielkarriere bei Theatro Technis London, wo sie an Klassikern wie 'Prometheus Gebunden', 'Lysistrata', Die Ritter Oh Demokratie[14] und an politischen Stücken in griechischer / englischer Sprache teilnahm[15] Rockas erhielt als Schauspielerin für ihre Interpretation von Rollen wie die der Yvette in Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht[16] oder der Carmen in Der Balkon von Jean Genet gute Kritiken.[17] Ihre Darstellung in Medea wurde als "extrem wendig" beschrieben.[18][19] Sie spielte auch die Emma in El Campo von Griselda Gambaro, von BBC Latin American Service als "magistralmente" bezeichnet[20][21][22][23] Ihre bahnbrechende Leistung von Strindberg Fräulein Julie als kurze, griechisch aussehende Aristokratin wurde als eine Leistung beschrieben, die "große Dimensionen in die Figur bringt", die in früheren Produktionen ignoriert wurde[24]

Angelique Rockas, Emma, El Campo, Griselda Gambaro

'Tis Pity She`sa Whore'[25], die auch Rockas erste Theaterproduktion unter dem Banner von 'New Theatre' war und jetzt als eine von aufgeführt wird die Hauptproduktionen von Tis Pity für das Jahrzehnt der 1980er Jahre im 20. Jahrhundert.[26]

Internationalistisches Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockas leitete das Internationalistische Theater, an dem ab 1981 Stücke wie Le Balcon (Der Balkon) von Jean Genet, El Campo von Griselda Gambaro, Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht,[27] oder Liola von Luigi Pirandello inszeniert wurden. Die Inszenierung von Der Balkon wurde in der Theaterzeitschrift The Stage mit Künstlern unterschiedlicher kultureller Hintergründe angekündigt, etwa mit der aus Sierra Leone stammenden Schauspielerin Ellen Thomas in der Rolle der Madame Irma.[28][29][30][31]

Filmschauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rocka spielte in Filmen, etwa

, In Griechenland trat sie in der Hauptrolle der MS Ortiki in der TV-Serie Emmones Idees auf (1989–1990).[35][36] Rockas arbeitet an ihren eigenen Filmprojekten mit Contemptus Mundi Film.[37]

Archiv[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Angelique Rockas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stage Editorial: Multi-racial Genet. In: The Stage. 9. April 1981.
  2. Why an Internationalist Theatre BBC French Service https://archive.org/details/taylormadetheatrereviewgenetthebalcony_202001
  3. Peter Hepple: Art of Keeping alive. In: The Stage/Internrnationalist Theatre. 13. Mai 1982.
  4. Ann Morey: BBC Latin American The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 2. 26 de octubre de 1981.
  5. Ann Morey: BBC Latin The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 1. 26 de octubre de 1981.
  6. Angelique Rockas: Strong, Bold and Unafraid. 21. Mai 2012. Abgerufen am 17. Oktober 2018.
  7. Heather Walker: Angelique Rockas: bold theatre pioneer. In: The South African. 10. August 2011, archiviert vom Original am 6. Juni 2016; abgerufen am 19. Januar 2021.
  8. University of Stellenbosch: Robert Mohr.
  9. Little Theatre, Univ. of Cape Town: Programme of Die Effek van Gamma Strale directed by Robert Mohr, Reza De Wet in cast. In: Die Effek van Gamma Strale.
  10. Debutantes for SAHETI. In: The Star. 5. Juni 1970.
  11. BBC World Service Interview Archive:George Bizos. 29. Juli 2003.
  12. Angelique Rockas: bold theatre pioneer. 10. August 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2018.
  13. Evangelos Kordakis: Interview with Angelique Rockas. In: hellenism.net.
  14. http://www.apgrd.ox.ac.uk/productions/people/3272
  15. https://archive.org/details/InterviewAngeliqueRockasParakiakiHaravgi
  16. Julia Pascal: Review Mother Courage. In: City Limits. Mai 1982.
  17. John Leach: The Balcony performance. In: Where to Go pg.36. 16. Juli 1981.
  18. https://ia800702.us.archive.org/1/items/Screengrab1SundayTelegraphWomenssWorldsMidPage24Januray1982/Screengrab%20%201%20Sunday%20Telegraph%20Womens%60s%20Worlds%20%20mid%20page%2024%20Januray%201982.png
  19. Ned Chaillet, . "Medea." Times, 21 Jan. 1982, p. 13. The Times Digital Archive, http://tinyurl.galegroup.com/tinyurl/BNypv3
  20. Ann Morey: Angelique as Emma in The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 2. 26. Oktober 1981.
  21. Ann Morey: Angelique as Emma in The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 1. 26. Oktober 1981.
  22. The Morning Star: Searing and of great power. In: The Camp. Oktober 1981.
  23. Jenny Vaughan: El Campo (The Camp). In: Spare Rib, Issue 115, pages 46–47. Februar 1982.
  24. https://archive.org/details/MorningStarProfoundConflictArticle
  25. https://archive.org/details/ScrrengrabTisPityShesAWhore
  26. https://books.google.co.uk/books?id=vECJAwAAQBAJ&pg=PT43&lpg=PT43&dq=tis+pity+she%60s + a + Hure + 1980 + declan + Donnellan & source = bl & OTS = 5hDOW0heTq & sig = ACfU3U3ONq7PqTw8UQYggGEc0uqljb4IMA & hl = en & sa = X & ved = 2ahUKEwjNk8Ch3rDnAhXUnVwKHStlAbc4FBDoATAAegQIChAB # v = OnePage & q = tis% 20pity% 20she% 60s% 20a% 20whore% 201980% 20declan% 20donnellan & f = false John Ford von Martin Wiggins
  27. https://archiv.adk.de/objekt/2583471
  28. IMDB Ellen Thomas additional work: Ellen Thomas Multi-racial Genet. In: IMDB. 9. April 1981.
  29. Stage Editorial: Multi-racial Genet. In: The Stage. 9. April 1981.
  30. The Stage: British Newspaper Archive Screenshot The Stage Second show by Genet multi-racial. In: britishnewspaperarchive.uk. 9. April 1981.
  31. The Stage: British Newspaper Archive Screenshot The Stage Second show by Genet multi-racial No 3. In: flickr.co.uk. 9. April 1981.
  32. Angelique Rockas film roles. In: BFI.
  33. https://www.obalkyknih.cz/view?book_id=128626185
  34. Angelique Rockas Watch this auf YouTube
  35. https://archive.org/details/EleftherotypiaArtsPageAngeliqueRockasTopHalf
  36. Emmones Ideess. In: IMDb.
  37. Contemptus Mundi. 2011.