Angelique Rockas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Angelique Rockas (* 31. August 1951 in Boksburg, Metropolgemeinde Ekurhuleni, Provinz Gauteng, Südafrika) ist eine südafrikanisch-griechische Schauspielerin und Theaterpraktikerin. In den 1980er-Jahren produzierte sie Theaterstücke mit multiethnischen und multinationalen Schauspielern in London.[1][2][3][4][5] Ihre Theaterfirma war Internationalistisches Theater (Internationalist Theatre).

Angelique Rockas, Yvette, Mutter Courage und ihre Kinder
Angelique Rockas und Garry Cooper in Fräulein Julie

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockas ist in Boksburg, Südafrika, geboren und aufgewachsen. Sie hatte drei Geschwister, die den orthodoxen christlichen Traditionen und dem griechischen Kulturerbe folgten.[6] Sie erhielt ihre frühe Ausbildung an der St. Dominic's Catholic School[7] für Mädchen in Boksburg und erwarb später einen BA Honours Degree in englischer Literatur mit Schwerpunkt Philosophie an der Witwatersrand-Universität in Johannesburg. Nach ihrem Abschluss absolvierte Rockas einen Schauspielkurs an der Drama School der Universität von Kapstadt unter der Leitung von Robert Mohr.[8][9]

Die junge Aktivistin Rockas erschien im Juni 1970 auf der Titelseite des Star mit einer Gruppe von Spendenaktionen für die Saheti School, eine griechische Schule in Germiston, Südafrika.[10] Mit George Bizos[11] nahm sie am 25. März an einer Feier zum Unabhängigkeitskrieg in Griechenland teil. Bizos nannte sie „l’enfant terrible“ für ihre Ablehnung des Status quo und wurde zu ihrem Vorbild, was zur Gründung des Internationalist Theatre führte.[12][13]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Internationalistisches Theater: Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Theaterzeitschrift The Stage kündigte im April 1981 die Produktion von Jean Genets Der Balkon mit Künstlern unterschiedlicher kultureller Hintergründe an, etwa mit der aus Sierra Leone stammenden Schauspielerin Ellen Thomas in der Rolle der Madame Irma.[14][15][16][17] Theaterkritiker Peter Hepple von The Stage nannte die Inszenierung des Internationalistischen Theaters von Brechts Mutter Courage und ihre Kinder mit dem britisch-pakistanischen Schauspieler Renu Setna als Kaplan, dem Franzosen Yves Aubert und dem italienisch-englischen Schauspieler Joseph Long im Jahr 1982 „ein bedeutendes Stück episches Theater mit … multinationaler Besetzung“.[18]

  • Le Balcon (Der Balkon) von Jean Genet, übersetzt von Bernard Frechtman. „Et s’ils sont aussi vivants et revelateurs les jeunes talents que on ne peut que s’en rejouir. Ellen Thomas est pleine d’autorite dans le role de Madame Irma.“[19][20]"Wir sind alle Voyeure, die an den Spielen von Genet teilnehmen, und die Theaterumgebung, die geschaffen wurde, ist von einer geringes Leben Qualität, die der jüngsten Londoner Produktion der RSC (Royal Shakespeare Company) entgangen ist."[21]
  • El Campo von Griselda Gambaro, übersetzt von William Oliver. „en definitive el grito primordial de Gambaro“[22][23][24]
  • Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, übersetzt von Eric Bentley, „Drei Stunden im Keller des alten Charing Cross Hospitals klingt nach edler Ausdauer. Aber Mother Courage By international wird seine Theaterproduktion im Theaterraum ernst genommen“[25] „Die Besetzung von 'Mother Courage' setzt sich aus erfahrenen Schauspielern aus der ganzen Welt zusammen. Vielleicht trägt ihre Weltoffenheit dazu bei, diesem bekannten, großartigen Stück neue Texturen zu verleihen.“[26]
  • Liola von Luigi Pirandello, übersetzt von Fabio Perselli „Es begann mit einer Fülle von Frauenklatsch ... einige davon sind nicht leicht mit den verschiedenen Akzenten des New Internationalist Theatre zu verfolgen. Aber es hat wunderbar aufgenommen.“[27] „Il successo e stato particolarmente vivo e le recensioni della stampa molto positivo.“[28]
  • In the Bar of a Tokyo Hotel (In einer Hotelbar in Tokio) von Tennessee Williams"Der Regisseur Alkis Kritikos hat die Natur dieser vier Charaktere eingehend untersucht, und die Entwürfe von Stewart Laing vermitteln genau das richtige Gefühl für ein teures, unpersönliches Hotel."[29][30]
  • Fräulein Julie von August Strindberg, übersetzt von Michael Meyer. 'Dagens Nyheter': „Det blir ... en forestallning som ibland lyckas overflytta den Strindbergska till Hampstead. Specialkomponerad musik bidrar till atmosfaren“[31][32] „Ich habe keine bessere Inszenierung von Strindbergs ‚Miss Julie‘ gesehen als die Inszenierung von Internationalistisches Theater“[33]
  • Feinde von Maxim Gorki mit Ann Pennington. „Dies ist ein großartiges revolutionäres Stück eines großartigen revolutionären Schriftstellers, das mit Eleganz und Stil, großer Leidenschaft und Engagement aufgeführt wird.“[34]

Internationalistisches Theater inszenierte Inszenierungen von Dramatikern des „symbolisch orientierten Dramas dieses Jahrhunderts“ (20.).. was sich für das tunnelsicht „Repertoireebauer“ des damaligen britischen Theaters als am unsympathisch erwies.[35][36]

Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rockas wurde als Schauspielerin für ihre starke Interpretation von Rollen wie bewundert[37] Yvette in Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht.[38] Carmen in Der Balkon von Jean Genet,[39] Medea in Medea von Euripides, übersetzt von Philip Vellacott, unter der Regie von George Eugeniou, Theatro Technis, London,[40][41][42] und Fräulein Julie in Fräulein Julie von August Strindberg,[43][44] und Lady Macbeth. Weitere wichtige Rollen waren Emma in El Campo von Griselda Gambaro,[45][46][47][48]

Beim Film ist Rockas bekannt für folgende Rollen:

In Griechenland ist sie für die Hauptrolle MS Ortiki in der TV-Serie Emmones Idees bekannt.[51]

Rockas arbeitet an ihren eigenen Filmprojekten mit Contemptus Mundi Film.[52]

Archiv[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Angelique Rockas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stage Editorial: Multi-racial Genet. In: The Stage. 9. April 1981.
  2. Why An International Theatre. In: BBC French. 30. Juni 1981.
  3. Peter Hepple: Art of Keeping alive. In: The Stage/Internrnationalist Theatre. 13. Mai 1982.
  4. Ann Morey: BBC Latin American The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 2. 26 de octubre de 1981.
  5. Ann Morey: BBC Latin The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 1. 26 de octubre de 1981.
  6. Angelique Rockas: Strong, Bold and Unafraid. 21. Mai 2012. Abgerufen am 17. Oktober 2018.
  7. Angelique Rockas: bold theatre pioneer. In: The South African, 10. August 2011. 
  8. University of Stellenbosch: Robert Mohr.
  9. Little Theatre, Univ of Cape Town: Programme of Die Effek van Gamma Strale directed by Robert Mohr, Reza De Wet in cast. In: Die Effek van Gamma Strale. 1976.
  10. Debutantes for SAHETI. In: The Star. 5. Juni 1970.
  11. BBC World Service Interview Archive:George Bizos. 29. Juli 2003.
  12. Angelique Rockas: bold theatre pioneer. 10. August 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2018.
  13. Evangelos Kordakis: Interview with Angelique Rockas. In: hellenism.net.
  14. IMDB Ellen Thomas additional work: Ellen Thomas Multi-racial Genet. In: IMDB. 9. April 1981.
  15. Stage Editorial: Multi-racial Genet. In: The Stage. 9. April 1981.
  16. The Stage: British Newspaper Archive Screenshot The Stage Second show by Genet multi-racial. In: britishnewspaperarchive.uk. 9. April 1981.
  17. The Stage: British Newspaper Archive Screenshot The Stage Second show by Genet multi-racial No 3. In: flickr.co.uk. 9. April 1981.
  18. Bertolt-Brecht-Archiv Aufführungsmaterial, Bertolt-Brecht-Archiv Akademie der Künste
  19. Why An International Theatre. In: BBC French. 30. Juni 1981.
  20. Why An International Theatre. In: BBC French. 30. Juni 1981.
  21. Michael Darvell: The Balcony. In: What’s On, 10. Juli 1981. 
  22. https://archive.org/details/BBCLatinAmericanReview1
  23. https://archive.org/details/BBCLatinAmericanReview2
  24. Luis Carlos Emmerich: Vogue Mexico Interview Angelique Rockas Multi Faceted Actress Spanish and English. In: Vogue Mexico. Juli 1992.
  25. Christopher Hudson: Letting Mother take he load. In: The Standard. 6. Mai 1982.
  26. https://archive.org/details/RichardInghamMotherCourage_201812
  27. https://archive.org/details/DailyTelegraphDeceitInASicilianVillageHaroldAtkins
  28. 'piace a Londra Liola in teatro. In: Corriere della Serra. 20. Juli 1982.
  29. Ann Nugent: British Newspaper Archive The Stage review of In the Bar of a TokyoHotel,The Battle for Riches. In: The Stage. November 1983.
  30. Lindsay Anderson: In the Bar of a Tokyo Hotel. 5. Mai 1983.
  31. https://www.dn.se/nyheter/sverige/valkommen-till-dns-historiska-arkiv/
  32. RB Marriott: Review of Miss Julie. In: The Stage. 20. Januar 1984.
  33. https://archive.org/details/TheStageMissJulieOriginal
  34. Tom Vaughan: Review of Enemies. In: The Morning Star. 26. März 1985.
  35. Nicolas de Jongh: LIOLA. In: The Guardian. 28. Juli 1982.
  36. Nicolas de Jongh: LIOLA review pg.10. In: The Guardian from Proquest Historical library. 28. Juli 1982.
  37. http://collections-search.bfi.org.uk/web/Details/ChoiceArchive/110078562
  38. Julia Pascal: Review Mother Courage. In: City Limits. Mai 1982.
  39. John Leach: The Balcony performance. In: Where to Go pg.36. 16. Juli 1981.
  40. https://ia800702.us.archive.org/1/items/Screengrab1SundayTelegraphWomenssWorldsMidPage24Januray1982/Screengrab%20%201%20Sunday%20Telegraph%20Womens%60s%20Worlds%20%20mid%20page%2024%20Januray%201982.png
  41. https://archive.org/details/ScreengrabNedChailletMedeaTheTimesReview21Jan1982Pg13
  42. Medea at Theatro Technis. In: Camden SCanner. 28. Februar 1982.
  43. Jo Stanley: Miss Julie Profound Conflict. In: Morning Star pg. 2 from Morning Star archives. 2. Februar 1984.
  44. Jo Stanley: Profound Conflict – Miss Julie. In: The Morning Star. Januar 1984.
  45. Ann Morey: Angelique as Emma in The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 2. 26. Oktober 1981.
  46. Ann Morey: Angelique as Emma in The Camp by Gambaro. In: BBC Latin American Service page 1. 26. Oktober 1981.
  47. The Morning Star: Searing and of great power. In: The Camp. Oktober 1981.
  48. Jenny Vaughan: El Campo (The Camp). In: Spare Rib, Issue 115, pages 46–47. Februar 1982.
  49. Angelique Rockas film roles. In: BFI.
  50. Angelique Rockas Watch this auf YouTube
  51. Emmones Ideess. In: IMDb.
  52. Contemptus Mundi. 2011.