Antun Labak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antun Labak
Personalia
Geburtstag 14. Juli 1970
Geburtsort JosipovacSFR Jugoslawien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1992–1996 NK Osijek 101 (30)
1996–1997 Stuttgarter Kickers 24 0(3)
1997–2001 Energie Cottbus 124 (32)
2002 LR Ahlen 9 0(2)
2002–2005 Eintracht Trier 75 (14)
2005–2007 Croatia Djakovo
2007–2009 NK NAŠK Našice
2009–2013 NK Zrinski Jurjevac Punitovacki
Stationen als Trainer
Jahre Station
2014 NK Zrinski Jurjevac Punitovacki
2014– NK Croatia Djakovo
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Antun Labak (* 14. Juli 1970 in Josipovac) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler und heutiger -Trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,83 m große Stürmer absolvierte in den Jahren 2000 und 2001 insgesamt 45 Bundesligaspiele für Energie Cottbus und erzielte dabei acht Tore. Daneben spielte er für die Lausitzer sowie für Stuttgarter Kickers, LR Ahlen und Eintracht Trier insgesamt 187 Mal in der zweiten Liga und erzielte dort 43 Tore. Wegen seines Torjubels erhielt Labak bei Cottbus den Beinamen „Pistolero“. [1]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende seine Spielerkarriere, wurde Labak Fußballtrainer. Nach einem Monat als Cheftrainer bei seinen letzten Verein als Spieler NK Zrinski Jurjevac Punitovacki[2], wurde er im September 2014 Cheftrainer von NK Croatia Djakovo.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Der Pistolero aus Tirol“ - Artikel in der Berliner Zeitung vom 26. Mai 2000
  2. Zrinski TRENER: Antun Labak
  3. Nedjeljno nogometno popodne - Sportalo.hr