Aremark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Aremark
Aremark (Norwegen)
Aremark
Aremark
Basisdaten
Kommunennummer: 3012
Provinz (fylke): Viken
Verwaltungssitz: Fosby
Koordinaten: 59° 15′ N, 11° 43′ OKoordinaten: 59° 15′ N, 11° 43′ O
Fläche: 319,27 km²
Einwohner: 1.325 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Håkon Tolsby (Sp) (2019)
Lage in der Provinz Viken
Lage der Kommune in der Provinz Viken
der Aremarksjøen

Aremark ist eine norwegische Kommune in der Provinz (Fylke) Viken an der norwegisch-schwedischen Grenze. Die Kommune hat 1325 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aremark grenzt im Osten an Schweden, im Norden an die Kommunen Marker, Rakkestad im Westen und Halden im Süden. Etwa 80 % der Fläche sind von Wald bedeckt. Die höchste Erhebung ist der Høgestang mit 274,6 moh.[2]

Der Großteil der Bevölkerung wohnt entlang des Flusssystems Haldenvassdraget und im Norden der Kommune. Etwa die Hälfte der Einwohner der Kommune wohnt in der Umgebung zum Verwaltungssitz Fosby, östlich des Sees Aremarksjø.[3]

Die Einwohner der Gemeinde werden Aremarking genannt.[4] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Viken Bokmål, also die weiter verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommune Aremark wurde nach der Einführung der kommunalen Selbstverwaltung im Jahr 1837 gegründet. Im Jahr 1903 wurde die Marker ausgegliedert, seitdem haben sich die Grenzen nicht mehr verändert. Wegen der abnehmenden Bedeutung der Landwirtschaft sank die Einwohnerzahl von 1950 bis 1970 von 1724 auf 1353 ab. Im Zeitraum von 1970 bis 2017 war die Bevölkerungszahl jedoch relativ stabil. Bis zum 31. Dezember 2019 gehörte Aremark der ehemaligen Provinz Østfold an, wegen der Regionalreform in Norwegen ging diese jedoch in die neu geschaffene Provinz Viken über.

In Aremark befindet sich bei der Middle Farm am Hof Fang die Steinkiste von Søndre Fange.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Wirtschaftsbereiche der Kommune sind die Land- und Forstwirtschaft. Industriebetriebe sind in der Kommune mit nur vier Prozent der Arbeitsplätze im Jahr 2015 kaum vertreten. In der Kommune befindet sich das Strømfoss kraftverk, das ein 2,5 Meter hohes Gefälle im Haldenvassdraget zur Stromproduktion verwendet.[3]

Im Jahr 2019 arbeiteten von 640 Menschen nur 219 in Aremark selbst, 254 in der Nachbargemeinde Halden und die weiteren unter anderem in Sarpsborg, Marker und anderen Kommunen.[6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das seit 1986 offizielle Wappen von Aremark zeigt zwei blaue Elche auf silbernen Hintergrund. Damit soll gezeigt werden, dass der Wald mit seinem hohen Elchbestand eine große Rolle für die Kommune spielt.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aremark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 25. Oktober 2020 (norwegisch (Nynorsk)).
  3. a b c Geir Thorsnæs: Aremark. In: Store norske leksikon. 25. Juli 2020 (norwegisch, snl.no [abgerufen am 30. Juli 2020]).
  4. Høyeste fjelltopp i hver kommune. In: Kartverket. 1. September 2015, abgerufen am 30. Juli 2020 (norwegisch (Bokmål)).
  5. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 30. Juli 2020 (norwegisch).
  6. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 30. Juli 2020 (norwegisch).