Armin Ayren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Armin Ayren (* 7. März 1934 in Friedrichshafen am Bodensee; gebürtig Ayrenschmalz) ist ein deutscher Schriftsteller, der auch unter den Pseudonymen Hermann Schiefer und Meister Konrad veröffentlicht hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayren besuchte Gymnasien in Oberschwaben und Esslingen am Neckar und studierte Germanistik, Romanistik, Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Tübingen, Paris und München. 1961 schloss er mit dem Staatsexamen ab und promovierte in Tübingen mit der Dissertation Zum Begriff des Abenteuerromans. Eine gattungstheoretische Untersuchung.

Die nächsten acht Jahre wirkte er als Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an den Universitäten Aix-en-Provence, Toulouse, Mailand und Nizza, ehe er 1971 für kurze Zeit Kulturreferent in Biberach an der Riß wurde und danach als Lehrer an ein Wirtschaftsgymnasium in Waldshut/Hochrhein wechselte, wo er Deutsch und Französisch unterrichtete. 1993 ging er in Pension. Verheiratet ist er seit 1987 mit der in Karlsruhe geborenen Schriftstellerin Eva Berberich, die sich mit Katzengeschichten und Katzenkrimis die Herzen einer eigenen Fangemeinde erobert hat.[1]

Ayren ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Er schrieb Romane, Erzählungen, Hörspiele, Feuilletons, Essays und Literaturkritiken, die er u. a. in der Stuttgarter Zeitung und der FAZ veröffentlichte. Seine Hörspiele wurden seit 1985 im WDR, SWF, SDR und dem ORF gesendet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Hermann Schiefer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Meister Konrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.dtv.de/autor/eva-berberich-845/