Arno Kozelsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arno Kozelsky
Arno Kozelsky - SKNV St. Pölten (02).jpg
Personalia
Name Arno Paul Kozelsky
Geburtstag 1. November 1981
Geburtsort Österreich
Größe 185 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1989–1990 GSC Liebenfels
1990–2001 SVG Bleiburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2004 FC Kärnten 8 0(1)
2002 → SVG Bleiburg (Leihe)
2003–2004 → DSV Leoben (Leihe) 29 0(4)
2004–2008 DSV Leoben 123 (48)
2008–2010 Kapfenberger SV 44 0(2)
2010 SV Horn 0 0(0)
2010–2011 SKN St. Pölten 26 0(6)
2012– SKU Amstetten 15 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2011/12

Arno Kozelsky (* 1. November 1981) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers. Zurzeit spielt er beim SKU Amstetten in der Regionalliga Ost.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kozelsky begann seine Karriere beim GSC Liebenfels in Kärnten. Sein nächster Verein war der SVG Bleiburg, von dem er in die Steiermark zum DSV Leoben wechselte. 2002 kam er zurück nach Kärnten zum FC Kärnten in die Bundesliga, wo er auch sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse gab. Kozelsky spielte gegen die SV Ried am 26. Oktober 2002 zum ersten Mal. Er wurde gegen Stanko Bubalo eingewechselt. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 23. Februar 2003 gegen FK Austria Wien, das Spiel ging jedoch 1:3 verloren. Im Jahre 2004 nach dem Abstieg der Kärntner wechselte er zum DSV Leoben, wo er vier Jahre in der zweiten Liga aktiv war. 2007 hatte Kozelsky ein Angebot von Hibernian Edinburgh in Schottland, was der Stürmer ausschlug. 2008 wechselte er in die Bundesliga zum Aufsteiger Kapfenberger SV, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde. In der Winterpause 2009/10 wechselte Kozelsky zum SV Horn in die Regionalliga.[1] Nachdem er vor dem Saisonstart einen Kreuz- und Seitenbandriss erlitt, betritt er jedoch kein einziges Spiel für den SV Horn.[2] Im Juni 2010 wechselte Kozelsky in die Erste Liga zum SKN St. Pölten,[3] wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Seit 2012 spielt er in der Regionalliga Ost beim SKU Amstetten.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arno Kozelsky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zugänge/Abgänge
  2. transfermarkt.at: Kozelsky: Kreuzbandriss (abgerufen am 22. Juni 2010)
  3. transfermarkt.at: St. Pölten holt Kozelsky, Keusch, Schibany (abgerufen am 22. Juni 2010)
  4. transfermarkt.at: Auch Kozelsky zu Amstetten (Memento des Originals vom 6. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.transfermarkt.de (abgerufen am 5. Juni 2012)