Arrigorriaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Arrigorriaga
Abusu-La Peña.jpg
Wappen Karte von Spanien
Arrigorriaga (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Baskenland Baskenland
Provinz: Bizkaia
Comarca: Greater Bilbao
Koordinaten 43° 12′ N, 2° 53′ WKoordinaten: 43° 12′ N, 2° 53′ W
Fläche: 16,21 km²
Einwohner: 12.160 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 750 Einw./km²
Postleitzahl: 48480
Gemeindenummer (INE): 48011
Verwaltung
Bürgermeisterin: Maite Ibarra Goti
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Arrigorriaga 2022.png

Arrigorriaga ist eine Gemeinde in der Provinz Bizkaia im nordspanischen Baskenland. Arrigorriaga hat eine Einwohnerzahl von 12.160 Menschen (Stand: 2019) bei einer Fläche von 16,21 Quadratkilometern. Die Gemeinde bildet einen Vorort von Bilbao.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrigorriaga liegt 7 km südlich von Bilbao und gehört zum Ballungsraum von Bilbao. Sie grenzt im Norden an Bilbao und Basauri, im Süden an Ugao-Miraballes und Zeberio, im Osten an Zaratamo und im Westen an Arrankudiaga und Alonsotegi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine bekannte Legende, die den Ursprung des Namens Arrigorriaga (Ort der roten Steine in Baskisch) erklärt. Diese Legende geht mindestens auf das fünfzehnte Jahrhundert zurück, da sie erstmals von dem biskayischen Chronisten Lope García de Salazar in seinem Buch Las Bienandanzas e Fortunas niedergeschrieben wurde. Nach dieser Legende wurde Arrigorriaga früher Padura (baskisch für „Sumpf“) genannt und war Schauplatz einer legendären Schlacht zwischen Biskaya und León (Schlacht von Padura). Als Ergebnis dieser Schlacht, die von Biskaya gewonnen wurde, wurde Padura in Arrigorriaga umbenannt, weil so viel Blut vergossen worden war, dass sich die Steine rot gefärbt hatten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arrigorriaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).