Balmaseda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Balmeseda
Valmaseda
Alte Brücke über den Cadagua
Alte Brücke über den Cadagua
Wappen Karte von Spanien
Wappen von BalmesedaValmaseda
Balmaseda (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: BaskenlandBaskenland Baskenland
Provinz: Bizkaia
Comarca: Las Encartaciones
Koordinaten 43° 12′ N, 3° 12′ W43.195833333333-3.1925146Koordinaten: 43° 12′ N, 3° 12′ W
Höhe: 146 msnm
Fläche: 22,32 km²
Einwohner: 7.800 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 349,46 Einw./km²
Gründung: 1199
Postleitzahl: 48800
Gemeindenummer (INE): 48090 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Balmaseda
Lage der Gemeinde
Balmaseda.JPG

Balmaseda (spanisch: Valmaseda) ist ein Ort und eine Gemeinde mit 7.800 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) in der Provinz Bizkaia in der Autonomen Gemeinschaft Baskenland im Norden Spaniens.

Lage[Bearbeiten]

Balmaseda befindet sich an einem alten Handelsweg ca. 30 km südwestlich von Bilbao im Tal des Río Cadagua in einer Höhe von ca. 150 m ü. d. M. Balmaseda ist der Hauptort der Comarca Las Encartaciones und liegt nahe der historisch bedeutsamen Grenze zu Kastilien-León.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1842 1900 1950 1970 2001 2011
Einwohner 1.539 3.129 4.797 7.412 7.069 7.681

Infolge der industriellen Entwicklung ist die Bevölkerung der Kleinstadt im 20. Jahrhundert kontinuierlich angewachsen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

In früheren Jahrhunderten lebten die Bewohner des Ortes weitgehend als Selbstversorger von der Landwirtschaft, zu der auch der Weinbau und die Viehzucht gehörte. Einige übten ein Handwerk oder ein Gewerbe aus. Balmesera ist heute ein nicht unbedeutendes Zentrum der Möbel- und Metallverarbeitung der Region.

Geschichte[Bearbeiten]

Prähistorische Kleinfunde wurden auf dem Gemeindegebiet gemacht. Die Gründung des Ortes geht jedoch auf das Jahr 1199 zurück, als die Gegend bereits längere Zeit von den Mauren zurückerobert war; trotzdem war die strategische Lage zwischen Fluss und bergigem Hinterland nahe der umstrittenen Grenze zwischen dem Königreich Navarra und Kastilien von großer Bedeutung. Außerdem lag der Ort am Jakobsweg (Camino de Santiago) zwischen Bilbao und Villafranca del Bierzo.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche San Severino
Rathaus
  • Bedeutendstes Zeugnis der Ortsgeschichte ist die dreibogige Brücke (puente viejo) mit beidseitig ansteigendem Mittelteil aus dem 13. Jahrhundert, die wohl einen Vorgängerbau ersetzt hat. Auf dem stadtseitig gelegenen Brückenpfeiler befindet sich ein Brückenturm, der ehemals sowohl wirtschaftlich (Zollerhebung) als auch militärisch (Verteidigung) von Bedeutung war. Deutlich zu erkennen ist das unterschiedliche Steinmaterial von eigentlicher Brücke (Haustein) und – wahrscheinlich erst später hinzugefügten – seitlichen Brüstungsmauern (Bruchstein).
  • Bedeutendste Kirche der Stadt ist die heute als Pfarrkirche dienende Iglesia de San Severino aus dem 14. Jahrhundert mit barocken Veränderungen. Es ist eine dreischiffige Hallenkirche mit nur leicht erhöhtem Mittelschiff. Das romanische Portal eines Vorgängerbaus ist noch erhalten.
  • Die spätgotische Kirche San Juan Bautista del Moral hat ein Renaissanceportal. Das sterngewölbte Kirchenschiff ist zu einem Museum der Stadtgeschichte umgebaut worden.
  • Das Mittelgeschoss des im 18. Jahrhundert erbauten Rathauses (ayuntamiento) mit seinen repräsentativ gerahmten Balkonfenstern ruht auf einer pfeilergestützten Halle im Erdgeschoss. Das Obergeschoss verfügt lediglich über kleine gewölbte Fenster.
  • Der Palacio de Horcasitas ist ein dreigeschossiges städtisches Adelspalais aus dem 17. Jahrhundert mit zwei steinernen Wappenschilden.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Balmaseda unterhält Partnerschaften mit den Gemeinden:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Balmaseda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).