Arris International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arris International plc
Rechtsform Public limited company
ISIN GB00BZ04Y379
Gründung 1991
Sitz London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Suwanee, Georgia, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Leitung

Mitarbeiter 7.020 (31. Januar 2017)[2]
Umsatz 6,83 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Telekommunikationsausrüster
Website www.arris.com
Stand: 31. Dezember 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Arris International (ehemals Antec Corporation) ist ein Hersteller von Modems und Set-Top-Boxen mit Sitz in London und operativer Hauptzentrale in Suwanee, Georgia. Kunden des Unternehmens sind Telekommunikationsunternehmen und Kabelnetzbetreiber wie Comcast und Time Warner Cable. Bei Cable Modem Termination Systems (CMTS) und Converged Cable Access Platforms (CCAP) ist Arris nach eigenen Angaben Weltmarktführer.[2]

Die Aktien des Unternehmens sind an der NASDAQ notiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Arris Group wurde 1991 als Antec Corporation gegründet, die 1993 an die Börse ging. 1995 gründete Antec zusammen mit Nortel Networks das Joint-Venture Arris Interactive. Im Jahr 2000 übernahm Antec das Joint-Venture Arris Interactive komplett und benannte sich in Arris Group um.

Im Jahr 2002 übernahm Arris Cadant, Anbieter von Cable Modem Termination Systemen.[3]

Ende 2007 wurde C-Cor, ein Anbieter von Komponenten für Kabelnetzbetreiber übernommen.

Am 1. September 2009 übernahm Arris den Bereich Videobearbeitung von EG Technology, Inc. Im selben Jahr übernahm es große Teile des Set-Top-Box-Herstellers Digeo, Inc (der unter anderem den Moxi PVR herstellte) für 20 Millionen US-Dollar.

Am 11. Oktober 2011 übernahm Arris für 172 Millionen US-Dollar BigBand Networks, einen Anbieter von Videobearbeitungssystemen für Kabelnetzbetreiber.[4]

Am 19. Dezember 2012 kündigte Arris an, den Geschäftsbereich Motorola Home (u.a. Modems und Set-Top-Boxen) von Motorola Mobility für 2,2 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Die Übernahme wurde am 17. April 2013 abgeschlossen.[5]

Am 22. April 2015 kündigte die Arris Group an, den britischen Set-Top-Box-Hersteller Pace für 2,1 Milliarden US-Dollar zu übernehmen und seinen Sitz nach Großbritannien zu verlegen. Das durch den Zusammenschluss neu entstehende Unternehmen behält den Namen Arris, wird weltweit 8.500 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von 8 Milliarden US-Dollar erzielen. Die bisherigen Arris-Aktionäre sollen 76 Prozent am fusionierten Unternehmen halten, die Pace-Aktionäre die restlichen 24 Prozent.[6][7][8] Die Transaktion wurde am 5. Januar 2016 abgeschlossen.

Zum 22. Februar 2017 übernahm Arris die Firma Brocade, die selbst einige Monate vorher den WLAN-Spezialisten Ruckus übernommen hatte.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Management
  2. a b c Form 10-K 2016
  3. Arris closes Cadant deal. cedmagazine.com. 31. Januar 2002. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  4. Arris Group to buy BigBand Networks for $172M. bizjournals.com. 11. Oktober 2011. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  5. Press Release: ARRIS To Acquire Motorola Home Business For $2.35 Billion In Cash And Stock. arrisi.com. 19. Dezember 2012. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  6. Press Release: ARRIS to Acquire Pace plc for $2.1 Billion in Stock and Cash. arrisi.com. 22. April 2015. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  7. Simon Zekaria: Pace Shares Soar After Arris Agrees to Buy British Set-top-box Maker. The Wall Street Journal. 27. April 2015. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  8. Amrutha Gayathri: Arris to buy British set-top box maker Pace in $2.1 billion deal. Reuters. 22. April 2015. Abgerufen am 17. Juni 2015.
  9. Brocade Nears Deal to Sell Networking Unit. In: Fortune. 22. Februar 2017; abgerufen am 28. Juni 2017.