Artemi Lakisa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Artjom Wiktorowitsch Lakisa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Kazakhstan and Russia.png Artemi Lakisa Eishockeyspieler
Artemi Lakisa
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Juli 1987
Geburtsort Barnaul, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer # 87
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2003–2004 Amur Chabarowsk
2004–2005 Golden Amur
2005–2006 Motor Barnaul
2006–2007 Kasachmys Satpajew
2007–2016 Barys Astana
seit 2015 Nomad Astana

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Artemi Wiktorowitsch Lakisa (russisch Артемий Викторови Лакиза; * 2. Juli 1987 in Barnaul, Russische SFSR) ist ein kasachisch-russischer Eishockeyspieler, der seit 2017 fest bei Nomad Astana in der kasachischen Meisterschaft spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artemi Lakisa, der aus der Jugend von Motor Barnaul stammt, debütierte 2003 in der dritten russischen Liga bei der zweiten Mannschaft des Amur Chabarowsk. Nach einem Jahr bei Golden Amur in der Asia League Ice Hockey kehrte er in seine Geburtsstadt Barnaul zurück, wo er in der zweiten russischen Liga spielte. Nachdem er 2006/07 beim Ligakonkurrenten Kasachmys Satpajew aus Kasachstan spielte, wechselte er zu Barys Astana. Dort spielte er bis 2015 überwiegend für die Profimannschaft in der Kontinentale Hockey-Liga, wurde aber auch in der zweiten Mannschaft Nomad in der kasachischen Meisterschaft eingesetzt. Seit 2017 steht er fest bei Nomad unter Vertrag.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kasachstan nahm Lakisa im Juniorenbereich an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2006 und 2007, als er als bester Verteidiger des Turniers maßgeblich zum Aufstieg der Kasachen in die Top-Division beitrug, teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2007, 2008, 2009, 2011 und 2015. 2014 spielte er mit seiner Mannschaft in der Top-Division. Zudem vertrat er seine Farben beim Qualifikationsturnier für die Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 6 120 2 7 9 70
Playoffs 2 5 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2014/15)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]