Olympische Winterspiele 2018/Eishockey (Herren)/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Eishockey

Die Qualifikation zum Olympischen Eishockeyturnier der Herren 2018 wurde zwischen Oktober 2015 und September 2016 ausgetragen. Dabei wurden drei Plätze des Endturniers ausgespielt. Dazu kamen die acht besten Nationen der IIHF-Weltrangliste des Jahres 2015 sowie Südkorea als Ausrichter.

Die drei Plätze wurden in einem mehrstufigen System zwischen 28 Teilnehmern ausgespielt. Die Einstufung erfolgte ebenfalls nach dem Stand der IIHF-Weltrangliste 2015. In der letzten Qualifikationsrunde sicherten sich Norwegen, Deutschland und Slowenien die verbleibenden drei freien Plätze im Olympischen Eishockeyturnier.

Übersicht
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
WeissrusslandWeißrussland Qualifikation Gruppe D Minsk 01. Sep. 2016 – 04. Sep. 2016 4 47.272 6 7.878
LettlandLettland Qualifikation Gruppe E Riga 01. Sep. 2016 – 04. Sep. 2016 4 20.864 6 3.477
NorwegenNorwegen Qualifikation Gruppe F Oslo 01. Sep. 2016 – 04. Sep. 2016 4 12.149 6 2.024
ItalienItalien Vor-Qualifikation Runde 2 Gruppe G Cortina d’Ampezzo 11. Feb. 2016 – 14. Feb. 2016 4 3.676 6 613
UngarnUngarn Vor-Qualifikation Runde 2 Gruppe H Budapest 11. Feb. 2016 – 14. Feb. 2016 4 26.658 6 4.443
JapanJapan Vor-Qualifikation Runde 2 Gruppe J Sapporo 11. Feb. 2016 – 14. Feb. 2016 4 9.343 6 1.557
EstlandEstland Vor-Qualifikation Runde 1 Gruppe K Tallinn 05. Nov. 2015 – 08. Nov. 2015 4 3.327 6 554
SpanienSpanien Vor-Qualifikation Runde 1 Gruppe L Valdemoro 06. Nov. 2015 – 08. Nov. 2015 4 2.945 6 490
BulgarienBulgarien Qualifikationsspiel Vor-Qualifikation Sofia 10. Okt. 2015 2 581 1 581

Direkte Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Olympische Turnier qualifizierten sich neben dem Ausrichter Südkorea die ersten acht Nationen der IIHF-Weltrangliste nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2015[1] direkt:

Rang Land WM 2015
(100 %)
WM 2014
(75 %)
OS 2014
(75 %)
WM 2013
(50 %)
WM 2012
(25 %)
Summe
1 KanadaKanada Kanada 1200 1060 1200 1060 1060 3690
2 RusslandRussland Russland 1160 1200 1060 1040 1200 3675
3 SchwedenSchweden Schweden 1060 1120 1160 1200 1040 3630
4 FinnlandFinnland Finnland 1040 1160 1120 1100 1100 3575
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1120 1040 1100 1120 1020 3540
6 TschechienTschechien Tschechien 1100 1100 1040 1020 1120 3495
7 SchweizSchweiz Schweiz 1000 940 960 1160 920 3235
8 SlowakeiSlowakei Slowakei 960 960 920 1000 1160 3160
9 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1020 1020 860 860 860 3075
10 LettlandLettland Lettland 880 920 1000 920 940 3015
11 NorwegenNorwegen Norwegen 920 900 900 940 1000 2990
12 FrankreichFrankreich Frankreich 900 1000 800 880 960 2930
13 DeutschlandDeutschland Deutschland 940 860 840 960 900 2920
14 SlowenienSlowenien Slowenien 820 800 1020 820 800 2795
15 DanemarkDänemark Dänemark 860 880 780 900 880 2775
16 OsterreichÖsterreich Österreich 840 780 940 840 780 2745
17 KasachstanKasachstan Kasachstan 800 820 880 800 820 2680
18 ItalienItalien Italien 720 840 820 780 840 2565
19 UngarnUngarn Ungarn 780 720 700 760 760 2415
20 JapanJapan Japan 740 760 640 740 740 2345
23 Korea SudSüdkorea Südkorea 680 700 660 720 680 2230

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nationalmannschaften ab dem Weltranglistenplatz 9 spielten zwischen Oktober 2015 und September 2016 die drei verbleibenden Plätze in einem mehrstufigen System in Qualifikationsturnieren aus. Insgesamt meldeten 28 Länder für die acht Turniere.

Die zwei Gewinner der Vorqualifikation und die zehn Nationalteams auf den Weltranglistenplätze 18 bis 27 trafen in der ersten Qualifikationsrunde in drei Gruppen à vier Mannschaften aufeinander. Die drei Gruppensieger erreichten die zweite Qualifikationsrunde, in der sie dann auf die neun Mannschaften trafen, die in der Weltrangliste die Plätze 9 bis 17 belegten. Dort wurde erneut in drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizierten sich schließlich für das olympische Eishockeyturnier.

Unter den nichtqualifizierten Nationen bildete die Internationale Eishockey-Föderation eine Rangfolge, die auch in die IIHF-Weltrangliste 2018 einging.

Qualifikationsspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf den Wintersportpalast in Sofia (rechts)

Das Qualifikationsspiel um den achten Teilnehmer der ersten Runde der Vor-Qualifikation zu ermitteln, fand am 10. Oktober 2015 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt. Der Spielort war der 4.600 Zuschauer fassende Wintersportpalast. Der Gastgeber Bulgarien setzte sich gegen Außenseiter Georgien deutlich mit 9:1 durch und nahm somit den freien Platz in der Gruppe K ein.

Der erfolgreichste Scorer des Spiels war der Bulgare Martin Bojadschiew, der an insgesamt acht der neun Tore beteiligt war. Zwei Tore erzielte er dabei selbst. Sein Teamkollege Janaki Gatschew erzielte drei Treffer.

10. Oktober 2015
18:30 Uhr
(Ortszeit)
BulgarienBulgarien Bulgarien
M. Bojadschiew (3:37)
M. Bojadschiew (12:24)
J. Gatschew (20:55)
K. Semkow (21:28)
P. Michow (33:08)
P. Michow (40:36)
B. Stefanow (45:58)
J. Gatschew (49:05)
J. Gatschew (55:56)
9:1
(2:1, 3:0, 4:0)
Spielbericht
GeorgienGeorgien Georgien
W. Dumbadse (7:19)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 581

Vor-Qualifikation Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 10. Oktober bis 8. November 2015 wurde die erste Runde der Vor-Qualifikation ausgespielt. An der Runde nahmen die sieben besten gemeldeten Mannschaften ab Weltranglistenplatz 28 nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2015 sowie der Sieger des Qualifikationsspiels, Bulgarien, teil.

Gruppe K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe K
Anzahl Nationen 4
Qualifikant EstlandEstland Estland
 
Austragungsort(e) Tallinn, Estland
Eröffnung 5. November 2015
Schlusstag 8. November 2015
Zuschauer 3.327 (554 pro Spiel)
Tore 84 (14,00 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer EstlandEstland Robert Rooba (24 Punkte)

Die Spiele der Gruppe K der ersten Runde der Vor-Qualifikation fanden vom 5. bis 8. November 2015 in der Tondiraba Jäähall in der estnischen Hauptstadt Tallinn statt.

Austragungsort
Tallinn, Estland
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Tondiraba Jäähall
Kapazität: 5.840
Außenansicht der Tondiraba Jäähall
5. November 2015
14:00 Uhr
(Ortszeit)
MexikoMexiko Mexiko
J. Pérez (11:20)
C. Tommasi (30:27)
J. Pérez (39:26)
C. Gómez (39:50)
C. Gómez (46:02)
C. Gómez (51:38)
J. Pérez (54:48)
G. Díaz (59:45)
8:2
(1:0, 3:2, 4:0)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
G. Iskrenow (20:14)
K. Semkow (34:04)
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 238
5. November 2015
18:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
E. Revniaga (43:05)
1:19
(0:6, 0:5, 1:8)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
A. Kuznetsov (1:52)
A. Gornostajev (4:06)
A. Fedoruk (11:48)
L. Lahesalu (13:35)
M. Võrang (16:55)
R. Rooba (17:52)
R. Rooba (28:29)
L. Lahesalu (29:04)
R. Russ (30:42)
J. Lukats (34:51)
R. Rooba (38:13)
A. Fedoruk (41:25)
J. Sorokin (42:28)
J. Lukats (45:10)
J. Sorokin (45:26)
A. Kuznetsov (51:15)
A. Gornostajev (54:52)
J. Lukats (56:19)
A. Gornostajev (57:37)
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 850
6. November 2015
14:00 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
R. Chabat (8:43)
R. Chabat (16:58)
C. Smithers (24:36)
R. Chabat (50:25)
F. Ugarte (56:25)
5:0
(2:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 237
6. November 2015
18:00 Uhr
EstlandEstland Estland
A. Kuznetsov (1:16)
R. Rooba (3:14)
V. Titarenko (6:15)
M. Sinikas (6:39)
R. Arrak (8:57)
M. Auksi (10:43)
R. Rooba (13:19)
R. Arrak (16:11)
V. Titarenko (17:00)
R. Arrak (19:18)
N. Kozorev (24:07)
R. Rooba (24:51)
R. Arrak (27:22)
V. Titarenko (27:35)
A. Gornostajev (31:51)
R. Rooba (34:33)
R. Teppan (36:54)
J. Sorokin (37:04)
R. Rooba (40:40)
V. Titarenko (43:38)
V. Titarenko (47:14)
M. Võrang (53:13)
R. Russ (53:48)
R. Russ (54:09)
R. Arrak (54:43)
A. Kuznetsov (59:43)
26:0
(10:0, 8:0, 8:0)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 647
8. November 2015
12:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
M. Bojadschiew (17:42)
R. Christow (45:09)
2:5
(1:0, 0:1, 1:4)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
I. Spektor (24:47)
I. Spektor (50:24)
R. Aharonovich (55:07)
I. Spektor (58:43)
O. Kafri (59:10)
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 205
8. November 2015
16:00 Uhr
EstlandEstland Estland
A. Fedoruk (12:22)
J. Lukats (13:05)
M. Võrang (14:57)
R. Rooba (22:24)
R. Rooba (28:09)
R. Rooba (32:04)
J. Sorokin (43:09)
R. Arrak (48:15)
A. Gornostajev (48:31)
A. Minin (49:23)
J. Sorokin (51:08)
R. Teppan (51:35)
A. Minin (56:04)
13:3
(3:1, 3:2, 7:0)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
G. Martínez (10:29)
B. Arroyo (30:39)
R. Chabat (39:45)
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 1.150
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. EstlandEstland Estland 3 3 0 0 0 58:04 9
2. MexikoMexiko Mexiko 3 2 0 0 1 16:15 6
3. IsraelIsrael Israel 3 1 0 0 2 06:26 3
4. BulgarienBulgarien Bulgarien 3 0 0 0 3 04:39 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die zweite Runde der Vor-Qualifikation

Gruppe L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe L
Anzahl Nationen 4
Qualifikant SerbienSerbien Serbien
 
Austragungsort(e) Valdemoro, Spanien
Eröffnung 6. November 2015
Schlusstag 8. November 2015
Zuschauer 2.945 (490 pro Spiel)
Tore 56 (9,33 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer IslandIsland Johan Leifsson (9 Punkte)

Die Spiele der Gruppe L der ersten Runde der Vor-Qualifikation fanden vom 6. bis 8. November 2015 in der Pista Municipal de Hielo Francisco Fernández Ochoa in der spanischen Stadt Valdemoro statt.

Austragungsort
Valdemoro, Spanien
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Pista Municipal de Hielo Francisco Fernández Ochoa
Kapazität: 2.000
6. November 2015
16:00 Uhr
(Ortszeit)
IslandIsland Island
A. Bjarnason (7:37)
Ú. Andrésson (16:18)
J. Leifsson (46:21)
Ó. Björnsson (50:37)
4:5 n. P.
(2:2, 0:1, 2:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
M. Milovanović (1:30)
N. Vučurević (16:01)
D. Filipović (37:25)
M. Milovanović (47:24)
N. Janković (PS)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 125
6. November 2015
19:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
I. Solórzano (5:27)
A. Ubieto (6:26)
J. Anglés (22:59)
P. Puyuelo (23:31)
A. Carbonell (28:07)
P. Muñoz (31:33)
A. Vea (35:57)
I. Solórzano (36:50)
J. Muñoz (47:13)
P. Fuentes (55:03)
10:1
(2:0, 6:1, 2:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Xia T. (29:01)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 750
7. November 2015
16:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
M. Milovanović (4:21)
A. Luković (11:25)
P. Popravka (13:58)
N. Raković (19:57)
P. Popravka (24:18)
5:1
(4:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Yang M. (24:06)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 120
7. November 2015
19:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
P. Muñoz (10:27)
A. García (14:35)
A. Pedraz (24:41)
P. González (36:09)
G. González (54:15)
5:3
(2:1, 2:1, 1:1)
Spielbericht
IslandIsland Island
J. Leifsson (3:34)
F. Guðnason (21:47)
J. Leifsson (48:02)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 850
8. November 2015
16:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Bao J. (35:31)
Liu L. (51:57)
Hu T. (59:36)
3:11
(0:7, 1:2, 2:2)
Spielbericht
IslandIsland Island
R. Hedström (1:44)
I. Arnason (7:40)
R. Pálsson (8:48)
I. Arnason (13:56)
R. Hedström (14:37)
A. Mikaelsson (15:32)
A. Helgason (15:54)
P. Maack (33:08)
R. Hedström (34:02)
R. Hedström (42:24)
R. Hedström (52:39)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 150
8. November 2015
19:30 Uhr
SerbienSerbien Serbien
D. Filipović (27:29)
D. Filipović (36:31)
P. Popravka (44:56)
M. Milovanović (57:26)
M. Brkušanin (59:41)
5:3
(0:2, 2:0, 3:1)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
G. Betran (11:51)
P. Fuentes (17:48)
A. Pedraz (50:27)
Pista de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 950
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SerbienSerbien Serbien 3 2 1 0 0 15:08 8
2. SpanienSpanien Spanien 3 2 0 0 1 18:09 6
3. IslandIsland Island 3 1 0 1 1 18:13 4
4. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 0 0 0 3 05:26 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die zweite Runde der Vor-Qualifikation

Vor-Qualifikation Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Runde der Vor-Qualifikation fand zwischen dem 11. und 14. Februar 2016 statt. Dabei genossen die in der Weltrangliste Besserplatzierten das Recht, das Turnier auszurichten und machten davon auch Gebrauch.

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe G
Anzahl Nationen 4
Qualifikant ItalienItalien Italien
 
Austragungsort(e) Cortina d’Ampezzo, Italien
Eröffnung 11. Februar 2016
Schlusstag 14. Februar 2016
Zuschauer 3.676 (612 pro Spiel)
Tore 51 (8,50 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer NiederlandeNiederlande Mike Dalhuisen (8 Punkte)

Die Spiele der Gruppe G der zweiten Runde der Vor-Qualifikation fanden vom 11. bis 14. Februar 2016 im Stadio Olimpico in dem italienischen Winterkurort Cortina d’Ampezzo statt. Dabei konnte die italienische Mannschaft den Heimvorteil nutzen und durch drei Siege in drei Spielen die nächste Runde erreichen.

Austragungsort
Cortina d’Ampezzo, Italien
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Stadio Olimpico del Ghiaccio
Kapazität: 2.500
Außenansicht des Stadio Olimpico
11. Februar 2016
17:30 Uhr
(Ortszeit)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
R. Cowley (3:35)
D. Phillips (17:12)
M. Myers (28:23)
R. Cowley (36:01)
C. Shields (49:17)
M. Richardson (55:48)
6:5
(2:1, 2:2, 2:2)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
R. Wurm (2:57)
K. Bruijsten (33:06)
M. Brekelmans (34:01)
M. Bruijsten (43:22)
D. Hagemeijer (51:08)
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 302
11. Februar 2016
20:45 Uhr
ItalienItalien Italien
S. Marchetti (1:00)
N. Plastino (12:46)
K. DeVergilio (16:40)
D. Frank (32:59)
M. Gander (35:31)
A. Egger (36:30)
D. Kostner (42:54)
N. Plastino (51:58)
8:0
(3:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 814
13. Februar 2016
17:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
C. Shields (4:28)
M. Davies (11:27)
J. Boxill (29:50)
D. Clarke (35:27)
D. Clarke (54:54)
R. Lachowicz (59:37)
6:2
(2:1, 2:1, 2:0)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
N. Raković (8:03)
U. Bjelogrlić (25:44)
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 489
13. Februar 2016
20:45 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
T. Marx (2:39)
D. Hagemeijer (20:08)
2:4
(1:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
M. Insam (0:39)
D. Kostner (9:55)
K. DeVergilio (33:11)
L. Frigo (51:53)
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 862
14. Februar 2016
17:30 Uhr
SerbienSerbien Serbien
M. Đumić (24:59)
N. Vučurević (29:59)
D. Filipović (54:58)
3:7
(0:2, 2:2, 1:3)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
M. Bruijsten (0:56)
M. Bruijsten (16:25)
N. Nagtzaam (37:58)
M. Dalhuisen (39:11)
M. Dalhuisen (55:18)
R. Staats (55:51)
K. Bruijsten (57:19)
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 428
14. Februar 2016
20:45 Uhr
ItalienItalien Italien
C. Borgatello (8:15)
A. Bernard (10:05)
S. Kostner (15:26)
C. Borgatello (35:56)
A. Gellert (47:23)
J. Ramoser (59:26)
6:2
(3:0, 1:1, 2:1)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
A. Tait (38:25)
D. Clarke (45:01)
Stadio Olimpico, Cortina d’Ampezzo
Zuschauer: 781
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. ItalienItalien Italien 3 3 0 0 0 18:04 9
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3 2 0 0 1 14:13 6
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 3 1 0 0 2 14:13 3
4. SerbienSerbien Serbien 3 0 0 0 3 05:21 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Qualifikationsendrunde

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe H
Anzahl Nationen 4
Qualifikant PolenPolen Polen
 
Austragungsort(e) Budapest, Ungarn
Eröffnung 11. Februar 2016
Schlusstag 14. Februar 2016
Zuschauer 26.658 (4.443 pro Spiel)
Tore 36 (6,00 pro Spiel)
Auszeichnungen
Bester Torhüter UngarnUngarn Miklós Rajna
Bester Verteidiger PolenPolen Paweł Dronia
Bester Stürmer UngarnUngarn Andrew Sarauer
Topscorer UngarnUngarn Andrew Sarauer (5 Punkte)

Die Spiele der Gruppe H der zweiten Runde der Vor-Qualifikation fanden vom 11. bis 14. Februar 2016 in der Papp László Budapest Sportaréna in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt. Nachdem Gastgeber Ungarn und Polen die beiden ersten Spiele gewonnen hatten, musste das letzte Spiel der beiden Teams vor 9.000 Zuschauern über das Erreichen der nächsten Runde entscheiden. Nachdem in der regulären Spielzeit und der Verlängerung kein Tor gefallen war, gelang dem Polen Krzysztof Zapała im Penaltyschießen der entscheidende Treffer für seine Farben.

Austragungsort
Budapest, Ungarn
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Papp László Sportaréna
Kapazität: 9.479
Außenansicht der Papp László Budapest Sportaréna
11. Februar 2016
16:00 Uhr
(Ortszeit)
PolenPolen Polen
P. Wronka (1:50)
A. Chmielewski (15:00)
K. Guzik (18:53)
M. Bepierszcz (21:41)
M. Kolusz (23:06)
M. Rompkowski (45:33)
6:2
(3:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
A. Petrov (20:50)
A. Petrov (43:08)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 858
11. Februar 2016
19:30 Uhr
LitauenLitauen Litauen
0:4
(0:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
V. Galló (14:25)
J. Hári (27:43)
F. Banham (42:34)
D. Kiss (45:09)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 7.110
12. Februar 2016
16:00 Uhr
PolenPolen Polen
G. Pasiut (15:01)
A. Chmielewski (17:26)
K. Zapała (20:35)
M. Urbanowicz (23:12)
K. Dziubiński (25:29)
T. Malasiński (37:29)
K. Dziubiński (39:42)
K. Zapała (40:33)
M. Bepierszcz (52:20)
9:1
(2:0, 5:0, 2:1)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
D. Bogdziul (55:05)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 640
12. Februar 2016
19:30 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
I. Sofron (1:50)
V. Galló (15:12)
I. Sofron (23:31)
F. Banham (31:51)
P. Vincze (43:15)
P. Vincze (56:27)
A. Sarauer (58:33)
7:1
(2:0, 2:1, 3:0)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
R. Rooba (26:45)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 8.100
14. Februar 2016
14:30 Uhr
EstlandEstland Estland
A. Makrov (0:43)
F. Shvarõgin (2:34)
D. Konoshev (15:56)
A. Makrov (43:59)
4:1
(3:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
D. Nomanovas (13:24)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 950
14. Februar 2016
18:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
0:1 n. P.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
PolenPolen Polen
K. Zapała (PS)
Papp László Sportaréna, Budapest
Zuschauer: 9.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. PolenPolen Polen 3 2 1 0 0 16:03 8
2. UngarnUngarn Ungarn 3 2 0 1 0 11:02 7
3. EstlandEstland Estland 3 1 0 0 2 07:14 3
4. LitauenLitauen Litauen 3 0 0 0 3 02:17 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Qualifikationsendrunde

Gruppe J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe J
Anzahl Nationen 4
Qualifikant JapanJapan Japan
 
Austragungsort(e) Sapporo, Präfektur Hokkaidō, Japan
Eröffnung 11. Februar 2016
Schlusstag 14. Februar 2016
Zuschauer 9.343 (1.557 pro Spiel)
Tore 27 (4,50 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer JapanJapan Daisuke Obara (5 Punkte)

Die Spiele der Gruppe J der zweiten Runde der Vor-Qualifikation fanden vom 11. bis 14. Februar 2016 in der Tsukisamu-Sporthalle in der japanischen Stadt Sapporo statt. Die japanische Mannschaft konnte den Heimvorteil nutzen und mit drei Siegen aus drei Spielen den Einzug in die nächste Runde erreichen.

Austragungsort
Sapporo, Präfektur Hokkaidō, Japan
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Tsukisamu-Sporthalle
Kapazität: 3.000
Außenansicht der Tsukisamu-Sporthalle
11. Februar 2016
14:30 Uhr
(Ortszeit)
11. Februar 2016
6:30 Uhr
(MEZ)
UkraineUkraine Ukraine
W. Luhowyj (29:32)
A. Michnow (38:19)
A. Hnidenko (54:35)
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 1.020
11. Februar 2016
18:00 Uhr
11. Februar 2016
10:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
0:3
(0:0, 0:1, 0:2)
Spielbericht
JapanJapan Japan
Y. Ōsawa (34:50)
Y. Ōsawa (55:39)
G. Tanaka (55:59)
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 1.828
13. Februar 2016
14:30 Uhr
13. Februar 2016
6:30 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
A. Hnidenko (1:00)
O. Pobjedonoszew (7:28)
J. Petranhowskyj (15:42)
H. Kitscha (24:06)
R. Blahyj (49:21)
A. Bondarew (59:55)
6:0
(3:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 1.227
13. Februar 2016
18:00 Uhr
13. Februar 2016
10:00 Uhr
JapanJapan Japan
S. Kuji (25:29)
Y. Hirano (33:23)
H. Ueno (35:29)
M. Nishiwaki (36:18)
D. Obara (37:03)
S. Kuji (52:08)
T. Yamashita (57:23)
7:0
(0:0, 5:0, 2:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 2.265
14. Februar 2016
14:30 Uhr
14. Februar 2016
6:30 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
Z. Molnár (26:30)
1:4
(0:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
D. Kanaet (6:59)
L. Mikulić (31:08)
M. Novak (39:09)
M. Šakić (58:53)
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 1.003
14. Februar 2016
18:00 Uhr
14. Februar 2016
10:00 Uhr
JapanJapan Japan
K. Takagi (46:19)
D. Obara (50:32)
2:1
(0:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
J. Petranhowskyj (54:36)
Tsukisamu-Sporthalle, Sapporo
Zuschauer: 2.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. JapanJapan Japan 3 3 0 0 0 12:01 9
2. UkraineUkraine Ukraine 3 2 0 0 1 10:02 6
3. KroatienKroatien Kroatien 3 1 0 0 2 04:10 3
4. RumänienRumänien Rumänien 3 0 0 0 3 01:14 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Qualifikationsendrunde

Qualifikationsendrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Endrunde der Qualifikation fand vom 1. bis 4. September 2016 statt. Dabei hatten die drei auf den ersten Platz gesetzten Mannschaften das Recht, über den Ort der Ausrichtung zu bestimmen und machten davon auch Gebrauch.

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe D
Anzahl Nationen 4
Qualifikant SlowenienSlowenien Slowenien
 
Austragungsort(e) Minsk, Weißrussland
Eröffnung 1. September 2016
Schlusstag 4. September 2016
Zuschauer 47.272 (7.878 pro Spiel)
Tore 37 (6,17 pro Spiel)
Auszeichnungen
Bester Torhüter SlowenienSlowenien Gašper Krošelj
Bester Verteidiger WeissrusslandWeißrussland Nick Bailen
Bester Stürmer SlowenienSlowenien Anže Kopitar
Topscorer WeissrusslandWeißrussland Sjarhej Kaszizyn (6 Punkte)

Die Spiele der Gruppe D der Qualifikationsendrunde fanden vom 1. bis 4. September 2016 in der Minsk-Arena in der weißrussischen Hauptstadt Minsk statt. Das Team aus Slowenien sicherte sich durch einen knappen 3:2-Sieg im Penaltyschießen über Gastgeber Weißrussland den Turniersieg und damit einen der drei freien Startplätze im Olympischen Eishockeyturnier.

Die beiden Favoriten aus Weißrussland und Slowenien gaben sich in ihren ersten beiden Turnierspielen keine Blöße und fuhren jeweils zwei ungefährdete Siege ein. Lediglich der Sieg der Weißrussen im zweiten Spiel gegen Polen war kurze Zeit gefährdet, nachdem sich die Mannschaft in den Anfangsminuten einen 0:2-Rückstand eingehandelt hatte. Diese hatten sie nach dem ersten Drittel aber in eine 4:2-Führung gedreht. Während sich Dänemark durch den Sieg im abschließenden Spiel über Polen den enttäuschenden dritten Rang sicherte, spielten der Gastgeber und Slowenien den Turniersieg aus. Dort gingen die Slowenen früh im zweiten Drittel mit 2:0 in Führung, verspielten diesen Vorsprung in der ausverkauften Minsk-Arena aber noch. Letztlich hatten die Slowenen im Penaltyschießen aber das bessere Ende für sich. Rok Tičar, der auch die beiden slowenischen Treffer in der regulären Spielzeit erzielt hatte, traf den entscheidenden Penalty.

Als Topscorer ging der Weißrusse Sjarhej Kaszizyn mit sechs Scorerpunkten aus dem Turnier hervor. Mit vier Torvorlagen war er zugleich auch bester Torvorbereiter des Wettbewerbs. Die beiden Slowenen Anže Kopitar und Rok Tičar sowie Kaszizyns Teamkollege Andrei Stepanow erwiesen sich mit drei Toren am Treffsichersten. Kopitar wurde auch als bester Stürmer ausgezeichnet. Gašper Krošelj, der mit 96,3 Prozent gehaltener Schüsse die beste Fangquote aufwies, wurde zum besten Torhüter ernannt. Der eingebürgerte Weißrusse Nick Bailen erhielt die Auszeichnung zum besten Verteidiger.

Austragungsort
Minsk, Weißrussland
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Minsk-Arena
Kapazität: 15.000
Innenansicht der Minsk-Arena
1. September 2016
14:00 Uhr
(Ortszeit)
SlowenienSlowenien Slowenien
A. Kopitar (15:50)
Ž. Jeglič (17:38)
J. Muršak (24:46)
A. Kopitar (28:41)
A. Kranjc (32:48)
A. Kopitar (40:16)
6:1
(2:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
PolenPolen Polen
K. Dziubiński (57:12)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 1.800
1. September 2016
18:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
N. Jensen (2:46)
J. Hansen (58:41)
2:5
(1:2, 0:0, 1:3)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Paulowitsch (11:50)
A. Wolkau (17:08)
S. Kaszizyn (43:46)
A. Stas (53:17)
S. Kaszizyn (59:24)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 15.086
2. September 2016
14:00 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
S. Kovačevič (24:18)
A. Mušič (49:18)
J. Urbas (57:49)
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 2.090
2. September 2016
18:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
N. Bailen (13:51)
A. Stepanow (15:45)
R. Hrabarenka (16:18)
A. Stas (19:32)
A. Kaszizyn (38:01)
5:3
(4:2, 1:0, 0:1)
Spielbericht
PolenPolen Polen
B. Bychawski (5:35)
A. Chmielewski (8:59)
B. Pociecha (59:15)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 10.820
4. September 2016
12:00 Uhr
PolenPolen Polen
K. Kalinowski (13:10)
M. Urbanowicz (50:20)
2:5
(1:1, 0:2, 1:2)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
F. Storm (3:07)
M. Bødker (25:53)
P. Larsen (35:29)
N. Ehlers (42:02)
M. Madsen (52:24)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 2.390
4. September 2016
16:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Stepanow (38:08)
A. Stepanow (51:41)
2:3 n. P.
(0:0, 1:2, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
R. Tičar (21:46)
R. Tičar (22:49)
R. Tičar (PS)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 15.086
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SlowenienSlowenien Slowenien 3 2 1 0 0 12:03 8
2. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 3 2 0 1 0 12:08 7
3. DanemarkDänemark Dänemark 3 1 0 0 2 07:10 3
4. PolenPolen Polen 3 0 0 0 3 06:16 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Olympischen Winterspiele

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe E
Anzahl Nationen 4
Qualifikant DeutschlandDeutschland Deutschland
 
Austragungsort(e) Riga, Lettland
Eröffnung 1. September 2016
Schlusstag 4. September 2016
Zuschauer 20.864 (3.477 pro Spiel)
Tore 32 (5,33 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer DeutschlandDeutschland Felix Schütz (5 Punkte)

Die Spiele der Gruppe E der Qualifikationsendrunde fanden vom 1. bis 4. September 2016 in der Arena Riga in der lettischen Hauptstadt Riga statt. Deutschland erkämpfte sich durch einen hart erarbeiteten 3:2-Sieg über Gastgeber Lettland im Schlussspiel des Turniers einen der drei freien Startplätze für das Olympische Eishockeyturnier.

Die beiden Top-Teams der Gruppe – Gastgeber Lettland und Deutschland – starteten jeweils imposant ins Turnier. Während Deutschland lediglich 30 Minuten benötigte, um die Partie gegen Japan zu entscheiden, siegte Lettland deutlich mit 8:1 gegen den letztmaligen Olympia-Teilnehmer Österreich. Auch am zweiten Turniertag setzte sich der Trend fort. Deutschland setzte beim 6:0 über Österreich ein weiteres Ausrufezeichen und blieb auch im zweiten Spiel ohne Gegentor. Leichte Probleme hatte hingegen Lettland beim letztlich ungefährdeten, aber dennoch knappen 3:1 über Japan. Am Schlusstag sicherte sich Österreich den dritten Rang, während Deutschland und Lettland das Olympia-Ticket unter sich ausspielten. Die Deutschen erwischten den besseren Start in die Partie und führten nach 25 Minuten mit 2:0, ehe Lettland – jeweils in Überzahl – zunächst den Anschluss herstellte und zu Beginn des Schlussabschnitts ausglich. Fünf Minuten vor dem Ende konnte Tom Kühnhackl allerdings die erneute Führung für Deutschland in der ausverkauften Arena Riga erzielen, die gleichbedeutend mit dem Turniersieg war.

Den Titel des Topscorers und besten Torschützen des Turniers sicherte sich der Deutsche Felix Schütz mit fünf Scorerpunkten, darunter vier Tore. Ebenso fünf Scorerpunkte sammelten die Letten Kaspars Daugaviņš und Miks Indrašis sowie Schütz’ Teamkollege Leon Draisaitl. Alle drei gehörten zu den insgesamt acht Akteuren, die im Laufe des Wettbewerbs drei Treffer vorbereiten konnten. Unter den Torhütern kristallisierte sich Deutschlands Philipp Grubauer heraus, der 97,0 Prozent aller Schüsse auf sein Tor abwehrte und zwei Shutouts verbuchte. Er blieb vom Turnierbeginn an fast 155 Minuten unbezwungen.

Austragungsort
Riga, Lettland
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Arena Riga
Kapazität: 10.300
Außenansicht der Arena Riga
1. September 2016
14:30 Uhr
(Ortszeit)
DeutschlandDeutschland Deutschland
B. Macek (3:26)
F. Schütz (17:22)
T. Kühnhackl (22:07)
T. Rieder (24:44)
F. Schütz (27:56)
5:0
(2:0, 3:0, 0:0)
Spielbericht
JapanJapan Japan
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 979
1. September 2016
18:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
T. Hundertpfund (16:39)
1:8
(1:2, 0:3, 0:3)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
K. Daugaviņš (5:41)
A. Džeriņš (11:23)
R. Bukarts (25:18)
K. Daugaviņš (27:36)
R. Ķēniņš (38:48)
M. Indrašis (43:57)
M. Dzierkals (46:11)
R. Ābols (56:45)
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 4.210
2. September 2016
14:30 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
M. Goc (14:22)
P. Hager (28:04)
M. Müller (37:20)
P. Reimer (42:16)
F. Schütz (54:24)
L. Draisaitl (58:00)
6:0
(1:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 1.062
2. September 2016
18:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
A. Džeriņš (35:54)
M. Karsums (46:16)
A. Džeriņš (59:52)
3:1
(0:0, 1:0, 2:1)
Spielbericht
JapanJapan Japan
S. Kuji (57:46)
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 3.851
4. September 2016
13:00 Uhr
JapanJapan Japan
0:3
(0:1, 0:0, 0:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
M. Grabner (18:23)
A. Kristler (47:27)
T. Raffl (58:33)
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 727
4. September 2016
17:00 Uhr
LettlandLettland Lettland
M. Indrašis (34:55)
M. Karsums (46:19)
2:3
(0:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
L. Draisaitl (16:18)
F. Schütz (24:51)
T. Kühnhackl (54:51)
Arena Riga, Riga
Zuschauer: 10.035
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 3 0 0 0 14:02 9
2. LettlandLettland Lettland 3 2 0 0 1 13:05 6
3. OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 0 0 2 04:14 3
4. JapanJapan Japan 3 0 0 0 3 01:11 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Olympischen Winterspiele

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia-Qualifikation, Gruppe F
Anzahl Nationen 4
Qualifikant NorwegenNorwegen Norwegen
 
Austragungsort(e) Oslo, Norwegen
Eröffnung 1. September 2016
Schlusstag 4. September 2016
Zuschauer 12.149 (2.024 pro Spiel)
Tore 28 (4,67 pro Spiel)
Auszeichnungen
Topscorer NorwegenNorwegen Mats Zuccarello (5 Punkte)

Die Spiele der Gruppe F der Qualifikationsendrunde fanden vom 1. bis 4. September 2016 im Jordal Amfi in der norwegischen Hauptstadt Oslo statt. Die norwegische Auswahl konnte sich nach einem schwachen Start in das Turnier letztlich mit dem Heimvorteil im Rücken den Turniersieg und damit einen der drei freien Startplätze im Olympischen Eishockeyturnier sichern.

Die favorisierten Norweger starteten schwach in das Turnier und konnten sich erst mit einem Doppelschlag kurz vor Spielende gegen Kasachstan in die Verlängerung retten. Dort konnten sie zumindest einen Bonuspunkt sichern, nachdem Kasachstan das Spiel mit 4:3 gewann. Auch die Franzosen hatten mit Italien mehr Probleme als erwartet und siegten ebenfalls erst in der Verlängerung mit 2:1. Am zweiten Tag folgten schließlich deutliche Favoritensiege Norwegens und Frankreichs mit jeweils 4:1 über ihre Gegner, sodass die Entscheidung im direkten Duell im letzten Turnierspiel fiel. Dort gingen die Franzosen im Mittelabschnitt in Führung, die Norweger – angeführt von Mats Zuccarello – drehten die Partie allerdings zweieinhalb Minuten vor Spielende durch einen Überzahltreffer von Mattias Nørstebø zu ihren Gunsten.

Norwegens Mats Zuccarello war mit fünf Scorerpunkten die treibende Kraft hinter Norwegens erfolgreicher Qualifikation. Ebenso stach sein Mannschaftskollege Patrick Thoresen mit vier Torvorbereitungen heraus, während sich der Kasache Roman Startschenko mit drei Turniertoren der sicherste Torschütze war. Unter den Torhütern wies der Franzose Cristobal Huet mit einer Fangquote von 94,4 Prozent und einem Gegentorschnitt von 1,33 die besten statistischen Werte auf.

Austragungsort
Oslo, Norwegen
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Jordal Amfi
Kapazität: 5.000
Außenansicht des Jordal Amfi
1. September 2016
16:00 Uhr
(Ortszeit)
FrankreichFrankreich Frankreich
F. Chakiachvili (25:40)
S. Da Costa (60:27)
2:1 n. V.
(0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
D. Kostner (23:20)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 643
1. September 2016
20:00 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
R. Startschenko (21:23)
K. Dallman (31:27)
R. Startschenko (34:26)
B. Bochenski (60:31)
4:3 n. V.
(0:0, 3:1, 0:2, 1:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Zuccarello (23:48)
J. Holøs (58:43)
A. Bastiansen (59:46)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 2.714
2. September 2016
16:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
S. Treille (7:10)
D. Fleury (15:32)
D. Fleury (55:31)
F. Douay (57:40)
4:1
(2:1, 0:0, 2:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
N. Dawes (0:20)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 378
2. September 2016
20:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Olimb (8:35)
T. Kristiansen (18:39)
J. Holøs (51:26)
A. Martinsen (57:51)
4:1
(2:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
T. Traversa (34:51)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 3.751
4. September 2016
11:30 Uhr
ItalienItalien Italien
G. Scandella (6:47)
T. Traversa (38:54)
2:3
(1:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
M. Chudjakow (8:51)
B. Bochenski (28:42)
R. Startschenko (56:12)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 386
4. September 2016
15:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Zuccarello (26:59)
M. Nørstebø (57:31)
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
Y. Treille (21:49)
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 4.277
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. NorwegenNorwegen Norwegen 3 2 0 1 0 09:06 7
2. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 1 0 1 07:04 5
3. KasachstanKasachstan Kasachstan 3 1 1 0 1 08:09 5
4. ItalienItalien Italien 3 0 0 1 2 04:09 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikant für die Olympischen Winterspiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IIHF-Weltrangliste der Herren 2015