August von Clemm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1865 Mitbegruender August Clemm.jpg

August Ernst Karl Konrad Clemm, seit 1893 Ritter von Clemm (* 8. Dezember 1837 in Gießen; † 28. Oktober 1910 in Haardt) war ein deutscher Unternehmer und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Chemiestudium trat Clemm 1862 in Mannheim in die von seinem Bruder Carl Clemm und Friedrich Engelhorn gegründete Anilinfabrik Sonntag, Engelhorn & Clemm ein. 1865 gründete er mit seinem Bruder, Engelhorn, Seligmann Ladenburg, Leopold Ladenburg, Friedrich Reiß und anderen die BASF und übernahm die Direktion der Anilinfabrikation in Ludwigshafen. Nachdem er 1869 Vertreter von Engelhorn geworden war, verließ er 1882 die BASF im Streit mit seinem Bruder. Nach dem Ausscheiden Carl Clemms kehrte er 1885 in den Aufsichtsrat zurück, den er von 1897 bis 1903 leitete.

Von 1872 bis 1898 war Clemm Präsident der Pfälzischen Handels- und Gewerbebank und 1886 war er Mitgründer der Pfälzischen Hypothekenbank Ludwigshafen. Darüber hinaus war Clemm bis zur Verstaatlichung Präsident des Verwaltungsrats der Pfälzischen Eisenbahnen.

Politik[Bearbeiten]

Von 1883 bis 1899 gehörte Clemm für die Nationalliberalen der bayerischen Kammer der Abgeordneten an. 1893 wurde er ihr Vizepräsident und von 1897 bis 1899 stand er ihr als Präsident vor.

Ehrungen[Bearbeiten]

1892 verlieh die Stadt Ludwigshafen Clemm die Ehrenbürgerwürde. 1893 erhielt er durch Prinzregent Luitpold das Ritterkreuz des Verdienstordens der Bayerischen Krone. Damit verbunden war die Erhebung in den persönlichen Adelsstand und er durfte sich nach der Eintragung in die Adelsmatrikel Ritter von Clemm nennen. Außerdem war Clemm lebenslänglicher Reichsrat der Krone von Bayern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gustaf Jacob: Friedrich Engelhorn. Der Gründer der Badischen Anilin- und Sofa-Fabrik. Gesellschaft der Freunde Mannheims und der Ehemaligen Kurpfalz, Mannheimer Altertumsverein von 1859, Mannheim 1959 (Schriften der Gesellschaft der Freunde Mannheims und der Ehemaligen Kurpfalz, Mannheimer Altertumsverein von 1859 8, ZDB-ID 846664-6).
  • Stefan Mörz, Klaus Jürgen Becker (Hrsg.): Geschichte der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Band 1: Von den Anfängen bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. Stadtarchiv, Ludwigshafen am Rhein 2003, ISBN 3-924667-35-7.
  • Peter Ruf: Ludwigshafener Abgeordnete im Landtag, Reichstag und Bundestag. Stadtarchiv, Ludwigshafen 1993, ISBN 3-924667-20-9 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Ludwigshafen am Rhein 16).
  • Wolfgang Zorn: Clemm, August Ernst Karl Konrad Ritter von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, ISBN 3-428-00184-2, S. 285 f. (Digitalisat).

Weblinks[Bearbeiten]