Autosan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HSTools.svg

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Transport und Verkehr eingetragen.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich an der Diskussion. (+)

Autosan S. A.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1832
Sitz Sanok, Polen
Mitarbeiter 612 (2012)
Branche Automobilindustrie
Website www.autosan.pl

Autosan ist ein polnischer Omnibushersteller mit Wurzeln bis ins Jahr 1832. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Sanok im Südosten Polens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1832 ursprünglich als Hersteller von Heizkesseln von Walenty Lipiński und Mateusz Beksiński gegründet. Später begann man auch Ausrüstungen für Brauereien und Destillen sowie Eisenbahnwaggons zu fertigen. 1926 wurden die ersten Omnibusse gebaut. Die Karosserie wurde auf Fahrgestellen von Lancia montiert.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Produktion eingestellt und erst 1950 wieder aufgenommen. Mit der Neugründung sollte eine ausreichende Versorgung mit Omnibussen in Polen sichergestellt werden; im Zuge des Kalten Krieges musste das Land seinen Bedarf an Industriegütern vermehrt selbst decken. Zusammen mit dem Nutzfahrzeughersteller Jelcz, der neben Lastkraftwagen bis 2012 auch Omnibusse produzierte, prägten die Fahrzeuge von Autosan den Buslinienverkehr der Volksrepublik Polen.

Nach dem Fall des Eisernen Vorhanges hatte Autosan mit seiner veralteten Produktpalette zu kämpfen, die jedoch nach 1989 stetig modernisiert und auf den Stand der Technik gebracht wurde. Nach der erneuten Privatisierung war das Unternehmen zwischenzeitlich Bestandteil der Firmengruppe von Sobiesław Zasada und stellte auch Auflieger her.

Nach einer Insolvenz im Dezember 2013 erwarb der Investor Grzegorz Tarnawa 93 Prozent des Unternehmens für einen symbolischen Wert von einem Złoty. Ab Mai 2014 stand das Unternehmen jedoch erneut zum Verkauf.[1] Im April 2016 wurde das Unternehmen mittelbar an den polnischen Rüstungskonzern PGZ verkauft.[2]

Heute bietet das Unternehmen die gesamte Omnibuspalette vom Stadtverkehrs- bis zum Reisebus an und gehört, nach dem vor allem in Westeuropa erfolgreichen Mitbewerber Solaris und noch vor den Konkurrenten AMZ-Kutno, Solbus und Automet zu den größten Omnibusherstellern Polens. 2014 wurden rund 50 Busse gebaut.[3]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autosan A1213C Eurolider
Autosan M09LE Sancity

Aktuell werden folgende Busse angeboten:

  • Intercitybusse
    • Autosan Gemini
    • Autosan Lider 10
    • Autosan Eurolider 9
    • Autosan Eurolider 12
  • Stadtbusse
    • Autosan Sancity 9LE
    • Autosan Sancity 10LF
    • Autosan Sancity 12LF
    • Autsoan Sancity 18LF
  • Schulbusse
    • Autosan Eurolider 9S
    • Autosan Lider 10L
  • Spezial- und Gefängnisbusse
    • Autosan Lider DW

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Autosan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grzegorz Tarnawa nową szansą Autosana, auf www.infobus.pl, abgerufen am 20. Juni 2016
  2. Autosan has new owner, auf www.autosan.pl, abgerufen am 17. Mai 2016
  3. Są chętni na Autosan, ale nie wiadomo jak bardzo, auf www.transport-publiczny.pl, abgerufen am 2. August 2015