Jelcz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem polnischen Nutzfahrzeughersteller. Zu dem ähnlich klingenden Namen siehe Jelcz-Laskowice.
Jelcz
Logo
Rechtsform Sp. z o. o.
Gründung 1952
Sitz Jelcz-Laskowice, PolenPolen Polen
Leitung Władysław Czubak (Geschäftsführer)
Mitarbeiter 500
Branche Nutzfahrzeugbau
Website www.jelcz.com.pl

Jelcz ist ein polnischer Nutzfahrzeughersteller.

Das Unternehmen wurde 1952 als staatlicher Betrieb zur Produktion von Fahrgestellen gegründet und zu Anfang in den Hallen eines ehemaligen Rüstungsbetriebes in Jelcz-Laskowice angesiedelt. 1954 begann man mit der Produktion des ersten eigenen Omnibusses Stonka (dt. Kartoffelkäfer). 1960 startete schließlich mit dem Żubr (dt. Wisent) die Serienfertigung des ersten schweren Lastkraftwagens aus Polen als Ergänzung zu den Modellen der polnischen Marke Star. 1995 wurde das Unternehmen privatisiert und als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht.

Nach einer teilweisen Liquidation des Unternehmens ab 2008 wurde es 2012 von der Börse genommen und die Produktion der Omnibusse eingestellt. Seit dem konzentriert sich das Unternehmen auf die Produktion von Lastkraftwagen und militärischen Spezialfahrzeugen. Die verbauten Motoren werden mittlerweile von Cummins, Iveco, MAN und Mercedes-Benz geliefert. Für die Ausstattung der Fahrzeuge mit Aufbauten und Auflieger sind hingegen größtenteils die polnischen Hersteller Wielton und Zasław verantwortlich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jelcz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien