Avia BH-33

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avia BH-33
Avia BH-33
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller:

Avia

Erstflug: 21. Oktober 1927
Stückzahl: ca. 110 + 77 Lizenzbauten

Die Avia BH-33 ist ein tschechoslowakischer Doppeldecker-Kampfflugzeug aus dem Jahr 1927. Das Flugzeug wurde von Pavel Beneš und Miroslav Hajn konstruiert.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prototyp der Avia BH-33 wurde 1927 fertiggestellt. Es war die letzte Konstruktion von Beneš und Hajn für die Firma Avia. Das Flugzeug war eine Weiterentwicklung der Avia BH-21J, die mit einem Bristol-Jupiter-Sternmotor ausgerüstet war. Die BH-33 war die erste Konstruktion von Beneš und Hajn, die von Anfang an Ruder und Seitenflosse vorsah. Bis dahin galten die flachen Seiten des auslaufenden Rumpfes als ausreichender Ersatz für die Heckflosse. Die untere Tragfläche des Doppeldeckers wies eine größere Spannweite auf. Das Flugzeug hatte ein konventionelles Fahrwerk mit Hecksporn.

Die tschechische Luftwaffe übernahm von der am Heck modifizierten Serienausführung einige Flugzeuge. Die polnische Firma PWS erwarb 1928 eine Lizenz und baute 50 Flugzeuge mit der Bezeichnung PWS A. Belgien kaufte drei Exemplare der BH-33.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BH-33E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1929 erfolgte eine Neukonstruktion. Beim Pariser Salon Aéronautique stellte Avia das veränderte Flugzeug aus. Der Rumpf hatte eine Stahlrohrkonstruktion mit einem elliptischen Querschnitt bekommen. Das Fahrwerk hatte nun geteilte Achsen und war V-förmig.

Die tschechische Luftwaffe bestellte einige Maschinen, welche die Bezeichnung B.33 trugen. Je drei Maschinen wurden an die UdSSR, an Belgien und an Jugoslawien geliefert. Die Firma Ikarus baute weitere 22 Flugzeuge (BH-33E-SHS mit IAM K9 Motor) in Lizenz für Jugoslawien.

Neben dem Bristol-Sternmotor Jupiter VI testete Avia auch den Jupiter VII mit Kompressor.

BH-33L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flugzeug war eine verbesserte BH-33E mit größerer Spannweite und einem W-Motor Škoda-L (einem in Lizenz gefertigten Hispano-Suiza 12Gb) mit einer Leistung von 373 kW (500 PS). Avia baute insgesamt 80 Maschinen, die unter der Bezeichnung Ba.33 bis zum Ende der 1930er-Jahre zur Standardausrüstung verschiedener Regimenter der tschechischen Luftwaffe gehörten

BH-133[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies war ein Versuchsflugzeug, von dem 1930 nur ein Exemplar gebaut wurde. Basis war die BH-33E. Das Flugzeug war mit einem Sternmotor Pratt & Whitney Hornet mit einer Leistung von 391 kW (525 PS) ausgerüstet. Der verwendete Motor war eine Lizenzproduktion von BMW.

Militärische Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BelgienBelgien Belgien
Erste Hellenische RepublikErste Hellenische Republik Griechenland
Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien
PolenPolen Polen
Slowakei 1939Slowakei Slowakei
Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Kroatien 1941Unabhängiger Staat Kroatien Unabhängiger Staat Kroatien

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiseitenriss
Kenngröße Daten
Spannweite 8,90 m
Länge 7,04 m
Höhe 2,79 m
Flügelfläche 22,20 m²
Leergewicht 830 kg
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Reichweite 450 km
Besatzung 1 Pilot
Triebwerk(e) ein Sternmotor Bristol Jupiter VI, Lizenz Walter
Leistung 405 kW (543 PS)
Bewaffnung zwei starre, synchronisierte 7,7-mm-MG

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste von Flugzeugtypen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vaclav Němeček: Československá letadla. Naše Vojsko, Prag 1968.
  • John W. R. Taylor, Jean Alexander: Combat Aircraft of the World. G.P. Putnam's Sons, New York 1969, ISBN 0-71810-564-8.
  • Michael J. H. Taylor: Jane's Encyclopedia of Aviation. Studio Editions, London 1989, ISBN 0-517-69186-8.
  • World Aircraft Information Files. File 889 Sheet 86, Bright Star Publishing, London.
  • Avia BH-33E-SHS