Avia-Fokker F.IX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avia-Fokker F.IX
Avia Fokker F-IXD a Walter Pegas (OK-AFG).jpg
Typ: Bomben- und Transportflugzeug
Entwurfsland:

TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Hersteller:

Avia

Erstflug: 1932
Produktionszeit:

1932–1936

Stückzahl: 16

Die Avia-Fokker F.IX war ein dreimotoriges Bomben- und Transportflugzeug, das für die Luftstreitkräfte der Tschechoslowakei konstruiert wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Avia-Fokker F.IX wurde aus der Fokker F.IX entwickelt. Zwischen 1932 und 1934 baute Avia zwölf Flugzeuge dieses Typs, die als Bomber oder Transportflugzeuge eingesetzt werden konnten. Das Flugzeug wurde von drei Sternmotoren des Typs Walter Jupiter VI mit je 450 PS (331 kW) angetrieben. Die normale Besatzung bestand aus fünf Mann.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1935 wurden zwei zivile Passagierflugzeuge als Avia-Fokker F.IX D hergestellt und an die Fluggesellschaft ČSA verkauft. Als Antrieb dienten drei Motoren des Typs Walter Pegas mit je 550 PS (405 kW).

1936 wurden zwei Bombenflugzeuge, die als Exportversion die Bezeichnung Avia F.39 trugen, an Jugoslawien geliefert. Eines dieser Flugzeuge war 1941 noch einsatzbereit und wurde von der kroatischen Luftwaffe eingesetzt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten F.IX[1] Daten F.IX D[1]
Konzeption Bomben- und Transportflugzeug Verkehrsflugzeug
Besatzung 5 3
Passagiere 17
Länge 19,30 m
Spannweite 27,14 m
Höhe 4,89 m
Flügelfläche 103 m²
Flächenbelastung 89 kg/m² 95 kg/m²
Leermasse 5450 kg 6750 kg
Startmasse 9160 kg 9800 kg
Antrieb drei Sternmotoren Walter Jupiter mit 450 PS (331 kW) drei Sternmotoren Walter Pegas mit 550 PS (405 kW)
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 255 km/h
Reisegeschwindigkeit 180 km/h 215 km/h
Steiggeschwindigkeit 2,5 m/s 2,8 m/s
normale Reichweite 1000 km 830 km
Dienstgipfelhöhe 4500 m 5000 m
Bewaffnung zwei bewegliche MG 7,7 mm Model 28 oder 30 auf Ringsockel in Turmposition
ein Vickers-MG in Unterrumpfposition
(zusätzliche 7,7-mm-MG wurden häufig in anderen Positionen angebracht)
bis zu 1500 kg Bomben

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AERO, Heft 16, S. 441
  • Peter Alles-Fernandez (Hrsg.): Flugzeuge von A bis Z. Bernard & Graefe, Koblenz 1987, ISBN 3-7637-5904-2, S. 138.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avia F-IX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Václav Němeček: Československá letadla. Naše Vojsko, 1968, S. 290/291.