Axel Friedrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Axel Friedrich (* 23. November 1947) ist ein deutscher Chemiker und Umweltexperte. Er war Abteilungsleiter Verkehr, Lärm im deutschen Umweltbundesamt und hat das International Council on Clean Transportation mitgegründet. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde der promovierte Chemiker durch den VW-Abgasskandal im September 2015 bekannt. Allerdings hatte schon seine anscheinend durch den damaligen Bundesumweltminister Sigmar Gabriel geforderte Versetzung im Jahr 2007 Aufmerksamkeit gefunden.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schadstoff-Ritter in der Abstellkammer. Von Dirk Vincken. Stern vom 7. Dezember 2007, abgerufen 25. September 2015