Bühne frei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelBühne frei!
ProduktionslandDDR
OriginalspracheDeutsch
Jahr1983
Länge60 Minuten
Episoden7
GenreFamilienserie
RegieThomas Jacob
DrehbuchHeinz Hall
MusikArnold Fritzsch
KameraWerner Helbig
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. Oktober 1983
Besetzung

Bühne frei! ist eine 7-teilige Familienserie, erstmals ausgestrahlt von Oktober bis Dezember 1983 im 1. Programm des Fernsehens der DDR (DFF).

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf und hinter der Bühne spielen die Geschichten um verschiedene Künstler in dem fiktiven Varieté „Odeon“, das in der ersten Folge von dem jungen Helmut Berger in verantwortlicher Leitung übernommen wird. Ihm zur Seite steht der erfahrene Inspizient Wippe, nach dessen Worten „Bühne frei!“ sich allabendlich der Vorhang im Theater hebt.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bühne frei! lief ab Ende Oktober 1983 regelmäßig freitags in wöchentlichem Abstand und wurde am jeweils darauffolgenden Tag wiederholt. Eine weitere Wiederholung lief von Juli bis September 1986 im 2. Programm des DFF.[1] Alle Folgen sind auf DVD erhältlich.[2]

In Episodenrollen waren unter anderem zu sehen: Ute Lubosch, Hans-Jürgen Pabst, Danny Awege, Dietrich Mechow, Peter Sturm, Traute Sense, Horst Kotterba, Ilse Voigt, Gisela Graupner, Gunter Sonneson, Arnim Mühlstädt, Trude Brentina, Kerstin Sanders-Dornseif, Willi Schrade und Michèle Marian.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Erstausstrahlung Titel
1 28. Oktober 1983 Premiere
2 4. November 1983 Ein Mädchen kommt selten allein
3 11. November 1983 Ich male dir ein Bild
4 18. November 1983 Die alte Liebe
5 25. November 1983 Spiel mit Puppen
6 2. Dezember 1983 Applaus wird nicht geschenkt
7 9. Dezember 1983 Der größte Trick

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bühne frei! bei fernsehenderddr.de, abgerufen am 29. Juli 2017
  2. Bühne frei! bei fernsehserien.de, abgerufen am 29. Juli 2017