BMZ (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Karlstein am Main, Deutschland
Leitung Sven Bauer
Mitarbeiter 2300
Umsatz 460 Mio. USD (2016)
Branche Elektrotechnik
Website www.bmz-group.com

Die BMZ Gruppe (Batterien-Montage-Zentrum) mit Hauptsitz in Karlstein am Main ist ein deutsches Unternehmen zur Herstellung von Batteriesystemen für Automotive, E-Mobility, Storage, Medical- und Industrial-Anwendungen sowie Power- und Garden-Tools. Es wurde 1994 gegründet und hatte im Jahr 2016 weltweit rund 2.300 Mitarbeiter.[1] Der Schwerpunkt der Produktion befindet sich in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1994 von Sven Bauer, Claudia Reimer und Thorsten Gotthardt durch ein Management-Buy-Out übernommen, da die Saft GmbH sich von ihrem Akkumulatoren-Bereich trennte. In den Anfangsjahren beschäftigte sich das Unternehmen mit seinen zwölf Mitarbeitern um die Auftragskonvertierung.

Im August im Jahre 2008 brannten eine Produktions- und Lagerhalle ab. Grund dafür war ein technischer Defekt. Rund 200 Feuerwehrleuten gelang es erst nach mehreren Stunden das Feuer zu löschen. Das Unternehmen erlitt einen Schaden von 17 Millionen Euro.[2]

Knapp ein Jahr nach dem Brand wurde der Wiederaufbau begonnen. Auf dem BMZ-Gelände entstanden 1800 m² Lager- und Produktionsflächen sowie 1400 m² Büroflächen. Zusammen mit dem noch vorhandenen Bestandsgebäude standen nach Fertigstellung der Neubauten rund 6000 m² Nutzfläche zur Verfügung.

Mittlerweile ist die BMZ Group weltweit vertreten und hat die Produktionsfläche auf 34.000 m² vergrößert (Stand 2016).[3][4]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BMZ Group besteht aus folgenden Unternehmen (Stand 2017):

  • BMZ GmbH, Karlstein, Deutschland
  • BMZ Poland Sp. z.o.o, Gliwice, Polen
  • BMZ Company Ltd, Shenzhen, China
  • BMZ USA Inc, Virginia Beach, USA
  • BMZ France S.A.R.L., Paris, Frankreich
  • BMZ Japan KK, Saitama, Japan

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten & Fakten BMZ Group (2016). Abgerufen am 1. Juli 2017.
  2. BMZ niedergebrannt: Millionenschaden - Halle wird abgerissen, Main- Netz, 22. August 2008, abgerufen am 6. Mai 2015
  3. BMZ Polen zieht mit 650 Mitarbeitern in neues Firmengebäude in Gliwice. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  4. BMZ GmbH baut Europas Gigafactory. Abgerufen am 13. Mai 2016.