B 1903 Kopenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
B 1903
Logo
Voller Name B 1903 Kopenhagen
Ort Kopenhagen, Dänemark
Gegründet 2. Juni 1903
Stadion Gentofte Stadion,
Kopenhagen
Plätze 15.000 (davon 2.100 Sitzplätze)
Präsident Benny Olsen
Trainer Bent Christensen
Homepage b1903.dk
Liga Danmarksserien
2011/12 2. Platz
Heim
Auswärts

Der Boldklubben 1903 (deutsch Ballklub 1903, kurz: B 1903) ist ein dänischer Fußballverein in Kopenhagen, der am 2. Juni 1903 gegründet wurde. Die Heimspiele wurden im Gentofte Stadion ausgetragen.

Der Verein wurde siebenmal Meister und zweimal Pokalsieger. B 1903 konnte sich elfmal für die europäischen Vereinswettbewerbe qualifizieren, wobei der größte Erfolg in der Saison 1991/92 zu verzeichnen war, als man im UEFA-Pokal bis ins Viertelfinale gelangen konnte. In der 2. Runde wurde der deutsche Rekordmeister FC Bayern München mit 6:2 daheim und 0:1 auswärts aus dem Wettbewerb.

Nachdem zu Anfang der 1990er Jahre sowohl bei B 1903 als auch beim Kopenhagener Konkurrenten Kjøbenhavns Boldklub (KB) die Erfolge ausgeblieben waren, die Zuschauerzahlen deutlich zurückgingen und der Vorortverein Brøndby IF die Vorreiterrolle in der Region und in ganz Dänemark übernommen hatte, entschloss man sich 1992 die Profimannschaften zum FC Kopenhagen zu fusionieren.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]