Bacup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bacup
Die Yorkshire Street in Bacup
Die Yorkshire Street in Bacup
Koordinaten 53° 42′ N, 2° 12′ WKoordinaten: 53° 42′ N, 2° 12′ W
OS National Grid SD 86828 23009
Bacup (England)
Bacup
Traditionelle Grafschaft Lancashire
Einwohner 13.323 (Stand: 2011)[1]
Fläche 3,507.5 km² (1,35 mi²[1]
Bevölke­rungs­dichte: 3798 Einw. je km²
Verwaltung
Post town BACUP
Postleitzahlen­abschnitt OL13
Vorwahl 01706
Landesteil England
Region North West England
Shire county Lancashire
Zeremonielle Grafschaft Lancashire
District Rossendale
ONS-Code E35000666
Britisches Parlament Rossendale and Darwen

Bacup ist eine englische Kleinstadt im Borough of Rossendale in der Grafschaft Lancashire, die beim Zensus 2011 etwas mehr als 13.000 Einwohner hatte.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der River Irwell im Stadtteil Stacksteads

Die Kleinstadt Bacup liegt in North West England im Südosten der Grafschaft Lancashire im Osten des Districts Borough of Rossendale nahe der Grenze zu den Metropolitan Boroughs Calderdale und Rochdale. Die Kleinstadt liegt im größeren Umfeld nördlich von Manchester, südlich von Burnley, östlich von Preston und westlich von Bradford, im kleineren Umfeld nördlich von Whitworth, südlich von Burnley und westlich von Todmorden sowie östlich von Haslingden und Rawtenstall. Geographisch gesehen befindet sich nördlich der Kleinstadt der Forest of Rossendale, östlich der 445 Meter hohe Higher Hogshead und südlich ein Gebiet mit mehreren Steinbrüchen. Zur Stadt selbst gehören neben dem Stadtzentrum Bacup die Stadtteile Broad Clough im Norden, Greave im Nordosten, Britannia im Südosten, Rockliffe im Süden, Huttocks Top im Südsüdwesten und Stacksteads im Südwesten. Die Stadt wird vom River Irwell durchflossen.[2][1] Sie liegt dabei auf etwa 250 Metern Höhe.[3] Geographisch gesehen liegt Bacup dabei im sogenannten Irwell Valley beziehungsweise im Rossdale Valley der Pennine Hills.[4] Wahlkreistechnisch ist das in drei Wards gegliederte Bacup zum britischen Wahlkreis Rossendale and Darwen zugehörig.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend um Bacup profitierte stark von der Industrialisierung, so gab es Baumwollspinnereien, Wolldruckereien, Färbereien, Eisengießereien, Getreidemühlen und viele Gewerbe in der Kohleindustrie und im Bergbau wie zum Beispiel die Hill Top Colliery nordöstlich der Kleinstadt. Des Weiteren wurde dadurch die Infrastruktur maßgeblich erweitert. Mitte des 19. Jahrhunderts stieg deshalb die Bevölkerung stark an, allein zwischen 1851 und 1861 verdoppelte sie sich fast auf damals insgesamt knapp 11.000 Einwohner.[5] Heutzutage leben in der Kleinstadt etwas mehr als 13.000 Menschen.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigsten Straßen von Bacup gehören die A671 road, die A681 road und deren Verbindungsstraße, die A6066 road.[1][2] Zudem gibt es ein großes Busnetz mit Busverbindungen in mehrere wichtige Nachbarorte und -städte.[6]

Das Bacup Natural History Museum

Infrastruktur und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bacup hat insgesamt vier Postämter oder -büros,[7] Parkanlagen wie den Stubylee Park,[4] das Bacup Natural History Museum, das Bacup Royal Court Theatre,[8] eine Bibliothek,[9] drei Grundschulen[10] und sowohl einen Cricket-[11] als auch einen Golfclub.[12] Zudem beheimatet die Stadt die Britannia Coconut Dancers.[8]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den drei Wards der Stadt wurden zusammengenommen 75 Gebäude in die Statutory List of Buildings of Special Architectural or Historic Interest aufgenommen, beinahe alle als Grade II buildings. Die einzigen höhergradigeren Bauwerke sind mit der Villa The Laurels im Stadtzentrum und dem Waggoner Tunstead Farmhouse im Stadtteil Stacksteads sogenannte Grade II* buildings.[13]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bacup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Bacup Built-up area sub division – Local Area Report. In: www.nomisweb.co.uk. University of Durham, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  2. a b c Election Maps. Ordnance Survey, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  3. Bacup, Rossendale (OL13 8EX). In: getoutside.ordnancesurvey.co.uk. Ordnance Survey, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  4. a b Bacup. Visit Lancashire, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  5. History of Bacup, in Rossendale and Lancashire. In: A Vision Of Britain Through Time. University of Portsmouth, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  6. Bacup. bustimes.org, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  7. Bacup. Royal Mail, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    Bacup Post Office. Royal Mail, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    Britannia. Royal Mail, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    Stacksteads. Royal Mail, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  8. a b Bacup. Rossendale Borough Council, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  9. Bacup Library. Lancashire County Council, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  10. St Joseph’s RC Primary School. St Joseph’s Roman Catholic Primary School, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    St Mary’s Catholic Primary School and Nursery. St Mary’s Catholic Primary School and Nursery, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    St Saviour’s Community Primary School. St Saviour's Community Primary School, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  11. Bacup Cricket Club. Bacup Cricket Club, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  12. Bacup Golf Club. Bacup Golf Club, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
  13. Listed Buildings in Rossendale - Greensclough Ward, Rossendale, Lancashire. British Listed Buildings, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    Listed Buildings in Rossendale - Irwell Ward, Rossendale, Lancashire. British Listed Buildings, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).
    Listed Buildings in Rossendale - Stacksteads Ward, Rossendale, Lancashire. British Listed Buildings, abgerufen am 19. November 2020 (englisch).