Bahnhof Málaga María Zambrano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Málaga María Zambrano
Ave Málaga2.jpg
RENFE-Hochgeschwindigkeitszüge im Bahnhof María Zambrano
Daten
Lage im Netz Anschlussbahnhof
Bauform Kopfbahnhof (oberirdisch)
Tunnelbahnhof (unterirdisch)
Bahnsteiggleise 10 (8 oberirdisch, 2 unterirdisch)
+ 1 Servicegleis
IBNR 7100045
Eröffnung 1862
Lage
Stadt/Gemeinde Málaga
Provinz Provinz Málaga
Autonome Gemeinschaft Andalusien
Staat Spanien
Koordinaten 36° 42′ 42″ N, 4° 25′ 55″ WKoordinaten: 36° 42′ 42″ N, 4° 25′ 55″ W
Höhe (SO) msnm
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Spanien
i16

Der Bahnhof Málaga María Zambrano ist der Hauptbahnhof der südspanischen Stadt Málaga. Er befindet sich in Besitz der Adif und wird von Nah- und Fernverkehrszügen der RENFE bedient. Er besteht aus einem oberirdischen Kopfbahnhof und einem unterirdischen Durchgangsbahnhof. Mit rund 4,5 Millionen Fahrgästen jährlich ist er der zweitmeistfrequentierte Bahnhof Andalusiens hinter Sevilla Santa Justa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zeitalter der Eisenbahn in Málaga begann 1862, als der Bahnhof der Sociedad del Ferrocarril de Málaga a Córdoba im Beisein von Königin Isabella II. eröffnet wurde. Der Bau wurde von Industriellen vorangetrieben, damit die im Val de Córdoba abgebauten Kohlemengen nun im Hafen Málagas verschifft werden konnten. Er erhielt den Namen Málaga-Término.

In den Jahren 2005 und 2007 wurde der südwestlich der Innenstadt gelegene Bahnhof als Vorbereitung auf die Schnellfahrstrecke Córdoba–Málaga, welche über die Schnellfahrstrecke Madrid–Sevilla Anschluss an die spanischen Hauptstadt bietet, grundlegend umgebaut. Er wurde anlässlich der Betriebsaufnahme der Hochgeschwindigkeitszüge 2007 zu Ehren der aus Málaga stammenden Philosophistin und Schriftstellerin María Zambrano in Estacíon María Zambrano umbenannt. 2011 folgte die Aufnahme des Präfix' Málaga in den Bahnhofsnamen.[1]

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof besteht aus zwei Teilen. Auf der Erdoberfläche befindet sich ein neungleisiger Kopfbahnhof, wobei ein Gleis kein Bahnsteig umfasst und als Zugang zum Hafen verwendet wird. Sechs der oberirdischen Gleise (1–6) sind in europäischer Normalspur (1435 mm) gebaut und dienen den Hochgeschwindigkeitszügen. Die in iberischer Breitspur gehaltenen Gleise 7 und 8 werden für breitspurige Media Distancia- und Fernverkehrszügen verwendet.

Im unterirdischen Teil besitzt der Bahnhof eine zweigleisige Tunnelstation, welche ausschließlich dem Verkehr der Cercanías Málaga dient, welche eine Station östlich in dem im Stadtzentrum gelegenen unterirdischen Kopfbahnhof Málaga Centro-Alameda ihren Ausgangspunkt findet. Die beiden Gleise werden mit den Ziffern 10 und 11 bezeichnet. An den Bahnhof ist ein Einkaufszentrum angegliedert, in dem sich Filialen unter anderem von H&M, Media Markt, McDonald’s oder Burger King sowie ein Multiplexkino mit drei Sälen finden.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13 tägliche normalspurige AVE-Zugpaare bedienen den Bahnhof. Elf davon führen nach Madrid Atocha mit einer Fahrtzeit von knapp zweieinhalb Stunden. Zwei Zugpaare verbinden Málaga-María Zambrano mit Barcelona-Sants, sie nutzen dabei die Verbindungskurve zwischen der Schnellfahrstrecke Madrid–Sevilla und der Schnellfahrstrecke Madrid–Barcelona vor den Toren Madrids. Die Reisezeit beträgt rund 5 Stunden und 40 Minuten. Im breitspurigen Fernverkehr wird der Bahnhof einmal täglich von einem Alaris-Zugpaar von/nach Barcelona-Sants bedient, welches der Küste entlangführt und auch Córdoba, Valencia oder Tarragona bedient. Zudem verkehrt saisonal ein Estrella Picasso-Nachtzug nach Bilbao-Abando mit Bedienung Valladolids.

Média Distancia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Málaga-Maria Zambrano enden drei Linien des andalusischen „Média Distancia RENFE“-Systems. Die Linie 67 verbindet den Bahnhof mit Sevilla Santa Justa. Ebenfalls zwischen diesen beiden Stationen verkehrt mit sieben täglichen Zugpaaren die Linie 84, deren Züge nutzen allerdings die Schnellfahrstrecke und werden als Avant vermarktet. Die Linie 70 verläuft von Granada und Málaga nach Algeciras.

Cercanías Málaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das S-Bahn-ähnliche System der Cercanías Málaga bedient den Tunnelbahnhof mit beiden Linien C-1 und C-2. Mária Zambrano ist die letzte Station vor dem im Stadtzentrum gelegenen Bahnhof Centro-Alameda. Mit der Linie C-1 wird auch die Verbindung zum Flughafen sichergestellt.

Metro Málaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterhalb des Bahnhofs befindet sich die Metrostation El Perchel der im Jahre 2014 eröffneten Metro Málaga. Diese wird von den Metrolinien 1 und 2 bedient, welche den Bahnhof mit der Universität (L1 Andalucía Tech) bzw. der Küste (L2 Palacio de los Deportes) verbinden. Die Linie 2 soll zum Flughafen Málaga verlängert werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht im Diário Sur