Bass-T

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
How Low Can You Go (feat. DJ Schwede)
  AT 49 21.04.2002 (6 Wo.)
Shine Your Light (als Bass-T & Friends)
  AT 61 13.09.2013 (1 Wo.)

Bass-T (* 11. Februar 1979 als Sebastian Göckede; † 9. Juli 2013[2]) war ein deutscher Hands-Up-DJ und -musikproduzent. Er wurde vor allem als Teil von Rocco & Bass-T und diverser weiterer Musikprojekte bekannt und war außerdem unter den Pseudonymen Bastian Bates, Sebastian E.C.O. und The Raving Snowman aktiv.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn seiner Karriere legte er als Resident-DJ in verschiedenen norddeutschen Großraumdiskotheken auf, bis er nach drei Jahren seinen späteren Studiopartner und Freund Sven Gruhnwald (SveN-R-G bzw. später Rocco) kennenlernte. Zusammen gründeten sie ihr eigenes Studio und produzierten für verschiedene Labels, u. a. Overdose, Vision Soundcarriers, EDM und Kontor Records.

Im Jahr 2000 wechselte Bass-T zum Label Aqualoop Records. Dort wurde er ab 2001 Hauptverantwortlicher für das Projekt Topmodelz, das Pulsedriver kurz zuvor gegründet hatte. Anschließend folgte mit Here Comes That Sound (Alright) Bass-Ts erste Solosingle.

Im Juli 2013 starb Göckede im Alter von 34 Jahren an einem Herzinfarkt. Er lebte zuletzt in Schlagsdorf,[3] war verheiratet und hinterließ zwei Kinder.[2] Die zu seinen Ehren von diversen Künstlern der Danceszene produzierte Single Shine Your Light erreichte mehr als zehn Jahre nach seiner letzten Chartplatzierung die österreichischen Verkaufscharts.

Nebenprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er veröffentlichte diverse Singles gemeinsam mit verschiedenen DJs unter folgenden Pseudonymen:

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Abschnitt sind nur seine Solosingles aufgeführt. Für die Veröffentlichungen mit seinen Nebenprojekten siehe deren Artikel.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Here Comes That Sound (Alright)
  • 2002: Fly on the Wings of Love (Bass-T pres. Topmodelz)
  • 2002: How Low Can You Go (feat. DJ Schwede)
  • 2003: Slammin' Christmas (als The Raving Snowman)
  • 2004: P.O.W.E.R.
  • 2005: So Much Much Love to Give (als Bastian Bates)
  • 2006: Check This! / Jack the House
  • 2009: Can't Slow Down (als Bastian Bates feat. Nicco)
  • 2013: Shine Your Light (Bass-T & Friends, posthum)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT1 AT2
  2. a b Elektronische Musikwelt trauert um Sebastian Göckede (technobase.fm, 10. Juli 2013, abgerufen 12. Juli 2013)
  3. Gedenkfeier für DJ "Bass-T, Lübecker Nachrichten vom 19. Juli 2013, abgerufen am 19. Juli 2013