Bass-T

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
How Low Can You Go (feat. DJ Schwede)
  AT 49 21.04.2002 (6 Wo.)
Shine Your Light (als Bass-T & Friends)
  AT 61 13.09.2013 (1 Wo.)

Bass-T (* 11. Februar 1979 als Sebastian Göckede; † 9. Juli 2013[2]) war ein deutscher Hands-Up-DJ und -musikproduzent. Er wurde vor allem als Teil von Rocco & Bass-T und diverser weiterer Musikprojekte bekannt und war außerdem unter den Pseudonymen Bastian Bates, Sebastian E.C.O. und The Raving Snowman aktiv.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn seiner Karriere legte er als Resident-DJ in verschiedenen norddeutschen Großraumdiskotheken auf, bis er nach drei Jahren seinen späteren Studiopartner und Freund Sven Gruhnwald (SveN-R-G bzw. später Rocco) kennenlernte. Zusammen gründeten sie ihr eigenes Studio und produzierten für verschiedene Labels, u. a. Overdose, Vision Soundcarriers, EDM und Kontor Records.

Im Jahr 2000 wechselte Bass-T zum Label Aqualoop Records. Dort wurde er der im Jahr 2001 Hauptverantwortlicher für das Projekt Topmodelz, welches kurz zuvor von Pulsedriver gegründet worden war. Kurz darauf folgte mit Here Comes That Sound (Alright) Bass-Ts erste Solosingle.

Im Juli 2013 starb Göckede im Alter von 34 Jahren an einem Herzinfarkt. Er lebte zuletzt in Schlagsdorf,[3] war verheiratet und hinterließ zwei Kinder.[2] Die zu seinen Ehren von diversen Künstlern der Danceszene produzierte Single Shine Your Light erreichte mehr als zehn Jahre nach seiner letzten Chartplatzierung die österreichischen Verkaufscharts.

Nebenprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er veröffentlichte diverse Singles gemeinsam mit verschiedenen DJs unter folgenden Pseudonymen:

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Abschnitt sind nur seine Solosingles aufgeführt. Für die Veröffentlichungen mit seinen Nebenprojekten siehe deren Artikel.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Here Comes That Sound (Alright)
  • 2002: Fly on the Wings of Love (Bass-T pres. Topmodelz)
  • 2002: How Low Can You Go (feat. DJ Schwede)
  • 2003: Slammin' Christmas (als The Raving Snowman)
  • 2004: P.O.W.E.R.
  • 2005: So Much Much Love to Give (als Bastian Bates)
  • 2006: Check This! / Jack the House
  • 2009: Can't Slow Down (als Bastian Bates feat. Nicco)
  • 2013: Shine Your Light (Bass-T & Friends, posthum)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT1 AT2
  2. a b Elektronische Musikwelt trauert um Sebastian Göckede (technobase.fm, 10. Juli 2013, abgerufen 12. Juli 2013)
  3. Gedenkfeier für DJ "Bass-T, Lübecker Nachrichten vom 19. Juli 2013, abgerufen am 19. Juli 2013