Basshunter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonas Erik Altberg (2007)

Basshunter (* 22. Dezember 1984 in Halmstad; bürgerlich Jonas Erik Altberg) ist ein schwedischer Musiker und DJ.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonas Altberg beschreibt seine Musik selbst als Eurodance, sie wird aber auch als Hands up klassifiziert. Er macht seine Musik nach eigener Aussage mit Hilfe seines Computers und dem Programm FL Studio (Fruity Loops) bereits seit dem Jahr 2001. Basshunter veröffentlichte seine ersten zwei Alben über seine Website. Das erste Album hieß „The Bassmachine“ und erschien im Jahr 2004, das zweite Album hieß „The Old Shit“ und wurde im Jahr 2006 veröffentlicht. Er wurde insbesondere in Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie in den Niederlanden nach seiner Veröffentlichung der Single „Boten Anna“ („Anna, der Bot“) im Jahr 2006 bekannt.

Basshunters drittes Album trägt den Titel „LOL <(^^,)>“ und handelt, wie schon der Titel des Albums vermuten lässt, vom Internet und bezieht sich auf den damit verbundenen Netzjargon. So handelt das Stück „Vi sitter i Ventrilo och spelar DotA“ (der Einfachheit halber „DotA“) davon, dass der Sänger sich in einem Ventrilo-Gespräch befindet und die Warcraft-3-Funmap DotA spielt. Im Lied geht er auch auf Spieltaktiken und -szenen ein. Die Melodie des Songs basiert auf dem Lied „Daddy DJ“ der französischen Band Daddy DJ. Genau wie bei „Boten Anna“, hat Basshunter für „Vi sitter i Ventrilo och spelar DotA“ ein eigenes englischsprachiges Pendant geschaffen: „All I Ever Wanted“, welches von seinem Wunsch handelt, ein bestimmtes Mädchen lächeln zu sehen.

Mitte März 2007 ist ein Basshunter-Remix des Songs „Ieva’s Polka (Ievan Polkka)“ des finnischen Gesangsquartetts Loituma erschienen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Basshunter/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK SchwedenSchweden SE
2006 LOL <(^^,)> 12
(16 Wo.)
5
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. September 2006
2008 Now You’re Gone – The Album 17
(7 Wo.)
32
(4 Wo.)
1 Platin
(37 Wo.)
38
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juli 2008
2009 Bass Generation 73
(1 Wo.)
16 Silber
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 2009
2012 The Early Bedroom Sessions Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2012
(Doppel-CD)
2013 Calling Time Erstveröffentlichung 13. Mai 2013

Internetalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK SchwedenSchweden SE
2004 The Bassmachine Erstveröffentlichung: 25. August 2004
2006 The Old Shit Erstveröffentlichung: 2006

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK SchwedenSchweden SE
2006 Welcome to Rainbow Erstveröffentlichung: 1. April 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Basshunter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE AT CH UK SE