Battenhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Battenhausen
Koordinaten: 51° 1′ 56″ N, 9° 1′ 41″ O
Höhe: 599 (483–521) m ü. NHN
Fläche: 2,64 km²[1]
Einwohner: 270 (31. Dez. 2015)[2]
Bevölkerungsdichte: 102 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 35114
Vorwahl: 06456

Battenhausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Haina (Kloster) im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen.

Von den Wäldern des Kellerwaldes umgeben, liegt das Dorf östlich des Kernortes. Battenhausen ist staatlich anerkannter Erholungsort und liegt direkt unterhalb des Berges Hohes Lohr.

Im höchstgelegenen Ort des Kellerwaldes wird Wintersport betrieben. Im Skigebiet Battenhausen stehen zwei Skilifte zur Verfügung. Erstmals erwähnt wird der Ort im Jahre 1240. Am 31. Dezember 1971 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Battenhausen in die Gemeinde Haina/Kloster (damalige Schreibweise) eingegliedert.[3] Ein Ortsbildprägendes Gebäude ist die Evangelische Kirche Battenhausen.

Battenhausen bildet mit Hüttenrode und Löhlbach ein evangelisches Kirchspiel.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Battenhausen, Landkreis Waldeck-Frankenberg“. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 4. April 2014). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Einwohnerzahlen im Internetauftritt der Gemeinde Haina (Kloster) (Memento des Originals vom 23. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.haina.de, abgerufen im April 2016.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 390.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]