Bauerngraben (Harz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauerngraben
(Hungersee)
Bauerngraben im gefüllten Zustand.jpg
Bauerngraben; See in gefülltem Zustand
Geographische Lage im Harz nahe Agnesdorf; Landkreis Mansfeld-Südharz, Sachsen-Anhalt
Zuflüsse Glasebach
Abfluss oberirdisch abflusslos
Daten
Koordinaten 51° 29′ 18″ N, 11° 4′ 37″ OKoordinaten: 51° 29′ 18″ N, 11° 4′ 37″ O
Bauerngraben (Harz) (Sachsen-Anhalt)
Bauerngraben (Harz)
Höhe über Meeresspiegel 250 m ü. NHN[1]
Fläche 4,3 ha[2]
Länge 430 m[3]
Breite 150 m[3]

Besonderheiten

Episodischer See

Der Bauerngraben, auch Hungersee genannt, ist ein im Harz gelegener, episodischer See an der Mündung des Glasebachs. Er liegt nahe dem Südharzer Ortsteil Agnesdorf im sachsen-anhaltischen Landkreis Mansfeld-Südharz. Das Gebiet wurde 1961 unter Naturschutz gestellt und ist 1996 im Naturschutzgebiet Gipskarstlandschaft Questenberg aufgegangen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bauerngraben liegt im Unterharz innerhalb des Naturparks Harz/Sachsen-Anhalt und ist Teil des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz. Er breitet sich im Gemeindegebiet von Südharz aus – 1,3 km südwestlich von Agnesdorf, etwa 2 km südöstlich von Breitungen und knapp 3 km nördlich von Roßla. Nördlich unterhalb des Wurmbergs, einem 338,1 m hohen Ostausläufer des Hohen Kopfs (351,1 m),[3] befindet er sich auf etwa 250 m ü. NHN.[1]

Episodischer See[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bauerngraben ist ein episodischer See oder ein Schwindenbecken, in dem der Glasebach versickert. Charakteristisch ist das zum Teil plötzliche Verschwinden des Sees, wenn sich der Abfluss durch Auflösen von Material öffnet. Dadurch kann der See für längere Zeit trocken fallen.

Seedaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bauerngraben ist im Maximum in West-Ost-Richtung etwa 430 m lang und in Nord-Süd-Richtung rund 150 m breit;[3] anderen Angaben zufolge sind dies etwa 350 m lang und 100 m breit.[4] Der See kann maximal etwa 4,3 ha[2] groß werden; es werden aber auch nur 3,4 ha[4] Fläche genannt. Bei voller Ausdehnung fasst der See etwa 200.000 [4] Wasser.

Wandern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bauerngraben ist vom 1,2 km östlich an der Landesstraße 234 zwischen Agnesdorf und Roßla gelegenen Parkplatz auf einem leicht begehbaren Wald- und Wanderweg zu erreichen. Er ist als Nr. 213[5] in das System der Stempelstellen der Harzer Wandernadel einbezogen; der Stempelkasten () befindet sich auf dem Nordhang des Wurmbergs oberhalb des Bauerngrabens am Karstwanderweg.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Seehöhenlage: Schätzwert laut referenziertem Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), weil der Glasebach etwas oberhalb des Sees auf 257,4 m Höhe fließt
  2. a b Sachsen-Anhalt-Viewer des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation (Hinweise)
  3. a b c d Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  4. a b c Der Bauerngraben, auf karstwanderweg.de
  5. Harzer Wandernadel: Stempelstelle 213 / Bauerngraben, auf harzer-wandernadel.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bauerngraben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien