Baumheide (Bielefeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baumheide
Koordinaten: 52° 2′ 45″ N, 8° 35′ 38″ O
Höhe: ca. 80 m
Einwohner: 7767 (31. Dez. 2014)
Postleitzahl: 33609
Vorwahl: 0521
Karte
Lage von Baumheide in Heepen
Stadt Bielefeld

Baumheide ist ein Stadtteil von Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Der Stadtteil gehört zum Stadtbezirk Heepen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Bielefeld ist unterhalb der zehn Bezirke nicht weiter in administrative oder politische Einheiten gegliedert. Stadtteile sind in Bielefeld daher nur informelle Teilgebiete, deren Abgrenzung sich meist auf das Gebiet einer Altgemeinde bezieht. Eine Gemeinde Baumheide gab es jedoch nie, was eine Abgrenzung erschwert. Zu statistischen Zwecken ist Bielefeld jedoch in 92 „statistische Bezirke“ eingeteilt. Als Stadtteil Baumheide wird häufig in etwa das Gebiet der statistischen Bezirke Baumheide und Halhof verstanden.

Der größte Teil des heutigen Gebietes von Baumheide wurde 1930 von Heepen nach Bielefeld umgegliedert.[1] Auf dem Gelände befanden sich zu dieser Zeit Rieselfelder der Stadt Bielefeld. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden die ersten Wohnbauten. In den 1960er- und 1970er-Jahren wurde dort schließlich eine Großsiedlung errichtet mit einzelnen bis zu zehngeschossigen Hochhäusern, aufgelockert durch dazwischenliegende Einzel- und Reihenhäuser. 1965 wurde für die neue Großsiedlung ein Gebietsstück rund um die heutige Donauschwabenstraße von Brake nach Bielefeld eingemeindet.

Seit der kommunalen Neuordnung des Raums Bielefeld 1973 und der damit verbundenen Bildung von Stadtbezirken gehört Baumheide zum Bielefelder Stadtbezirk Heepen.

2014 hatte Baumheide gemeinsam mit dem statistischen Bezirk Halhof 7767 Einwohner.[2]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Friedenskirche am Hagenkamp war bis 2010 die evangelische Kirche für Baumheide. Für katholische Gläubige existiert seit 1982 die Pfarrkirche Maria Königin an der Donauschwabenstraße.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtteil ist durch die Linie 2 der Bielefelder Stadtbahn mit der Bielefelder Innenstadt verbunden. Außerdem verkehren in Baumheide die Buslinien 25 (Baumheide–Jahnplatz–Dürerstraße), 27 (Baumheide−Schildesche–Siegfriedplatz) und 30 (Brake−Heepen−StieghorstSennestadtSchloß Holte).

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Eckendorfer Straße im Süden des Stadtteils liegt der Leineweberring, eine Motorradrennstrecke für Gras- und Langbahnrennen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gesetz über die Erweiterung des Stadtkreises Bielefeld. In: Gesetz-Sammlung für die Königlichen Preußischen Staaten. 11. Juni 1930, S. § 1, 8, abgerufen am 14. April 2010 (pdf; 7 kB).
  2. Statistische Bezirke Quelle und Kupferheide. Stadt Bielefeld Amt für Demographie und Statistik, abgerufen am 13. Oktober 2015.