Beckhoff-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beckhoff-Gruppe

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1953
Sitz Verl, Kreis Gütersloh, Deutschland
Leitung

Hans Beckhoff, Arnold Beckhoff, Marlies Hillen, Michael Beckhoff

Mitarbeiterzahl

4680

Umsatz 900 Mio. EUR[1][2]
Branche Elektroindustrie, Einzelhandel, Handwerk
Website www.elektro-beckhoff.de
Stand: 2018

Die Beckhoff-Gruppe ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz im ostwestfälischen Verl, die 1953 von Arnold Beckhoff als Elektro Beckhoff gegründet wurde und heute in der zweiten Generation als Familienunternehmen geführt wird.

Die Gruppe besteht seit 2005 aus drei Sparten. Die Beckhoff Automation GmbH & Co. KG bildet den Bereich Automation, die Elektro Beckhoff GmbH den Bereich Gebäudetechnik und die Sparte Fachhandel wird von der Beckhoff Technik und Design GmbH abgedeckt.

Der Konzern erzielte im Jahre 2017 mit 4680 Mitarbeitern einen Umsatz von 900 Mio. Euro.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beckhoff wurde 1953 von Arnold und Elisabeth Beckhoff in Verl gegründet. Nach dem Tod des Gründers übernahmen dessen Kinder Arno, Hans, Marlies und Michael 1981 das Unternehmen. Zu diesem Zeitpunkt hat Beckhoff 25 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 2,5 Mio. DM.

Im Jahre 2005 wird das Unternehmen in die drei Bereiche Automation (Hans Beckhoff), Elektro (Arno Beckhoff) und Technik und Design (Marlies Hillen und Michael Beckhoff) aufgeteilt.[4]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Embedded-PC CX1020 von Beckhoff

Dieses Unternehmen stellt Automatisierungstechnik her. Es sind Systemlösungen und Einzelkomponenten in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich. Das Unternehmen konzentriert sich auf die PC-basierte Steuerungstechnik mit den Segmenten Industrie-PC, Embedded-PC, Feldbuskomponenten, Antriebstechnik und Automatisierungssoftware. Diese auf PC-Technologie aufbauende Steuerungsphilosophie sowie die von Beckhoff entwickelten Busklemmen und die Automatisierungssoftware TwinCAT bieten vielseitige Alternativen zur traditionellen Steuerungstechnik. Mit der 2003 vorgestellten EtherCAT-Technologie wurde ein echtzeitfähiges Ethernet zur Anlagensteuerung eingeführt, der sich zu einem IEC-Standard entwickelt hat.[5]

Anwendungsbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haupteinsatzbereiche der Beckhoff-Produkte liegen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Gebäudeautomation.

Elektro Beckhoff GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Elektro Beckhoff GmbH wird seit Ende 2005 vom Unternehmensteil Gebäudetechnik weitergeführt, der rund 700 Mitarbeiter an 11 Standorten beschäftigt.[6] Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte Gebäudetechnik von der Steckdose bis hin zur komplexen Gebäudeautomatisierung für Industrieanlagen, Gewerbeimmobilien und Wohnhäuser.

Beckhoff Technik und Design GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Beckhoff Technik und Design GmbH ist aus dem Unternehmensteil Elektrofachhandel von Elektro Beckhoff hervorgegangen. Die Handelsfirma hat rund 80 Mitarbeiter und bietet im Ladengeschäft in Verl hochwertige Unterhaltungselektronik, Beleuchtungstechnik, Haushaltsgeräte und Geschenkartikel an.

Im Bereich Unterhaltungselektronik hat sich das Unternehmen auf intelligente Haussteuerungen spezialisiert, die es ermöglichen, das gesamte Haus – ob Fernseher, Musikanlage, Licht oder Jalousien – mit einer Fernbedienung zu steuern. Des Weiteren realisiert das Unternehmen Lichtszenarien in Wohn- und Geschäftshäusern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beckhoff verzeichnet Rekordumsatz. In: Die Glocke. 19. April 2018.
  2. a b Beckhoff Automation. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, abgerufen am 7. Mai 2018.
  3. Elektro Beckhoff baut in Herzebrock. In: Die Glocke. 20. April 2016.
  4. Christoph Ackfeld: Aus Ruderboot wird ein Dampfer. In: Die Glocke. 24. September 2013, S. 25.
  5. Homepage der EtherCAT-Nutzerorganisation abgerufen April 2013
  6. Homepage des Unternehmens abgerufen Mai 2018

Koordinaten: 51° 52′ 31,3″ N, 8° 27′ 58,4″ O