Ben-Zion Dinur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben-Zion Dinur (1951)

Ben-Zion Dinur (hebräisch בן ציון דינור, russisch Бенцион Динабург, deutsch ‚Benzion Dinaburg‘; * 2. Januarjul./ 14. Januar 1884greg. in Chorol, Gouvernement Poltawa, Russisches Kaiserreich; † 8. Juli 1973 in Jerusalem) war ein israelischer Historiker und Politiker.

Er war Mitglied der ersten Knesset und von 1951 bis 1955 Erziehungsminister im Kabinett unter David Ben-Gurion.

Zweimal erhielt er den von ihm selbst angeregten, 1953 gestifteten Israel-Preis: 1958 in der Kategorie Jüdische Studien und 1973 in der Kategorie Bildung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Salo W. Baron: Benzion Dinur (1884–1973). In: Proceedings of the American Academy for Jewish Research, Vol. 41/42, (1973–1974), pp. xix–xxiv

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ben-Zion Dinur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien