Bernard W. Burton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard W. Burton (* 24. Dezember 1898 in New York City; † 26. Februar 1991 in Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor, der bei der Oscarverleihung 1938 für einen Oscar für den besten Schnitt nominiert war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burton begann seine Laufbahn als Editor in der Filmwirtschaft Hollywoods 1928 bei Melody of Love, einem verschollenen Film mit Walter Pidgeon und Jane Winton, und arbeitete im Laufe seiner Karriere bis 1968 als Film- und Chefeditor (Editorial Supervisor) an fast achtzig Filmen und Folgen von Fernsehserien mit.

Bei der Oscarverleihung 1938 war er für den Oscar für den besten Schnitt bei der Filmkomödie 100 Mann und ein Mädchen (1937) nominiert.

Seit 1942 war Burton darüber hinaus aus Filmproduzent tätig und produzierte bis 1958 knapp dreißig Filme wie zum Beispiel aus der Filmreihe Joe Palooka.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Filmeditor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Filmproduzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1942: Give Out, Sisters
  • 1943: All By Myself
  • 1944: Pardon My Rhythym
  • 1947: Joe Palooka in the Knockout
  • 1949: Joe Palooka in the Counterpunch
  • 1951: The Highwayman
  • 1953: Panik in New York (The Beast from 20,000 Fathoms)
  • 1958: Westlich von Santa Fé (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]