Bertioga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bertioga
SaoPaulo Municip Bertioga.svg

Guarujá im brasilianischen Bundesstaat São Paulo


Das Wappen von Bertioga

Gegründet: 1995
Fläche: 492 km²
Einwohner: 42.945 (2008)
Einwohner/km²: 89
SaoPaulo-Landsat-2.jpg

São Paulo (Mitte) und Baixada Santista an der Küste

Bertioga ist eine Gemeinde an der Küste des brasilianischen Bundesstaates São Paulo. Bertioga stellt das nordöstliche Ende der Metropolregion Baixada Santista um die etwa 25 km südöstlich gelegene Hafenstadt Santos dar. Die Distanz zur Staatshauptstadt São Paulo beträgt etwa 65 km. Die Gemeinde hat rund 42.945 Einwohner (2008) auf einer Flächen von 492 km², was einer Bevölkerungsdichte von 89 Personen pro Quadratkilometer entspricht.

Bertioga hat den offiziellen Status eines Badekurortes, einer Estância balneária. Die Wirtschaft ist vom Tourismus bestimmt. Zahlreiche Strände locken Besucher vor allem aus der Staatshauptstadt São Paulo mit ihren mehr als 10 Millionen Menschen an.

Vor allem im Norden des Gemeindegebietes ist das Hinterland der Gemeinde von dichtem Regenwald, der Mata Atlântica bewachsen. Von historischem Interesse ist das Fort São João aus dem 18. Jahrhundert.

Fort São João in Bertioga

Historisch beschrieb Bertioga das südliche Ende des Kapitanates Santo Amaro, eines der 15 historischen Erbkapitanate, aus denen Brasilien zusammengesetzt ist. Der deutsche Abenteurer Hans Staden war seinen Berichten zufolge Anfang des 16. Jahrhunderts Kommandant des portugiesischen Forts Forte de São Filipe da Bertioga und wurde hier von den Tupinambá-Indianern nach Ubatuba verschleppt.

Der KZ-Arzt Josef Mengele, der eine Unzahl von Häftlingen im KZ Auschwitz-Birkenau ermordete, starb hier 1979.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bertioga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gemeinden der Metropolregion Baixada Santista
BaixadaSantista.png

-23.854694444444-46.138888888889Koordinaten: 23° 51′ S, 46° 8′ W