Bettina Glatz-Kremsner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bettina Glatz-Kremsner (* 30. September 1962 in Wien) ist eine österreichische Politikerin der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) sowie Vorstandsdirektorin der Casinos Austria AG und Österreichischen Lotterien GmbH.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glatz-Kremsner wuchs in Budapest auf, der Vater war Leiter des dortigen Kulturinstituts, die Mutter Hausfrau. In Budapest besuchte sie auch die englischsprachige Grundschule und das Ungarische Gymnasium.[1] 1980 übersiedelte sie für das Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien nach Österreich. Ihre berufliche Laufbahn startete Glatz-Kremsner im Jahr 1990 als Operationsmanagerin bei den Österreichischen Lotterien. Im Jahr darauf wurde sie Geschäftsführerin der damaligen ungarischen Tochtergesellschaft Lotto Union und hatte diese Position bis 1997 inne.[2] Im Jahr 1998 wurde sie Assistentin des Vorstandes der Casinos Austria AG sowie stellvertretende Leiterin der Stabsabteilung Vorstandssekretariat & Controlling der Österreichischen Lotterien. Im Jahr 2006 wurde sie Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien und seit 2010 ist sie im Vorstand der Casinos Austria AG. Seit Dezember 2013 ist sie Mitglied des Aufsichtsrates der Casinos Austria International Holding GmbH. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Aufsichtsrats der Flughafen Wien AG. Seit Jänner 2016 führt mit Glatz-Kremsner als Nachfolgerin von Burkhard Hofer erstmals eine Frau den Aufsichtsrat der EVN AG.[3]

Glatz-Kremsner ist seit Jänner 2013 Honorarkonsulin der Republik Ungarn mit Wirkungsbereich Wien und Niederösterreich.[2]

Am 1. Juli 2017 wurde sie zur Bundesparteiobmann-Stellvertreterin der Österreichischen Volkspartei gewählt.

Neben Sebastian Kurz, Elisabeth Köstinger, Gernot Blümel und Stefan Steiner gehörte sie der Steuerungsgruppe der ÖVP im Zuge der Regierungsbildung nach der Nationalratswahl 2017 an.

Seit 1. März 2018 ist sie Mitglied des Generalrates der Oesterreichischen Nationalbank, sie folgte in dieser Funktion Anna-Maria Hochhauser nach.[4]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettina Glatz-Kremsner ist verheiratet mit Peter Glatz, er unterrichtet an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz; sie ist Mutter eines Sohnes und lebt in Pöggstall [1][5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Karin Riss: Neue Mitspielerin mit hohem Einsatz. Portrait. In: derstandard.at. 11. November 2017, abgerufen am 11. November 2017.
  2. a b c Lebenslauf Bettina Glatz-Kremsner, auf casinos.at, abgerufen am 3. November 2017
  3. noen.at: „EVN: Erstmals Frau im Aufsichtsrat“, aufgerufen am 26. Jänner 2016
  4. orf.at: Glatz-Kremsner und Sidlo neue OeNB-Generalräte. Artikel vom 21. Februar 2018, abgerufen am 1. März 2018.
  5. Lehrende. In: phdl.at. Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, abgerufen am 11. November 2017.
  6. Bettina Glatz-Kremsner erhielt Ehrenzeichen des Landes. In: Niederösterreichische Nachrichten. 25. Oktober 2016, abgerufen am 3. November 2017.