Betty Dodson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Betty Dodson (2010)

Betty Dodson (* 24. August 1929 in Wichita, Kansas) ist eine amerikanische Sexualaufklärerin und Autorin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dodson gilt als eine Pionierin der sexuellen Befreiung der Frau. Ihr erstes Buch Sex for One: The Joy of Self-Loving, das das Thema Masturbation behandelt, verkaufte sich über eine Million Mal.

Seit den 1970er Jahren veranstaltet sie Bodysex Workshops, bei denen Frauen ihren Körper erforschen und gemeinsam masturbieren.

Dodson ist eine der Mitbegründerinnen des Sex-positive Feminism, nachdem sie den traditionellen Feminismus als zu banal und antisexuell empfand. 2001 kritisierte sie die Vagina-Monologe von Eve Ensler als sexuell restriktiv und mit Vorurteilen gegen Männer belastet.[1]

1992 machte sie ihren Ph. D. in Sexualwissenschaft am Institute for the Advanced Study of Human Sexuality, dessen Abschlüsse allerdings nicht offiziell anerkannt sind.

Sie lebt in New York City, wo sie eine private Praxis betreibt. Sie bezeichnet sich selbst als bisexuell.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher

  • Liberating Masturbation: a Meditation on Selflove (1974) (1986 umbenannt: Sex for One: The Joy of Self-Loving)
  • Orgasms for Two: the Joy of Partnersex (2002)
  • My Romantic Love Wars: A Sexual Memoir (2010)

Videos

  • Selfloving: Portrait of a Sexual Seminar
  • Celebrating Orgasm: Women's Private Selfloving Sessions
  • Viva la Vulva; Women's Sex Organs Revealed

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bettydodson.com