Beurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Beurer (Begriffsklärung) aufgeführt.
Beurer GmbH
Logo von Beurer
Rechtsform GmbH
Gründung 1919
Sitz Ulm, Deutschland

Leitung

  • Marco Bühler
  • Georg Walkenbach
Mitarbeiter 900 (2016)
Umsatz 230 Mio (2016)
Branche Elektrokleingeräte
Website www.beurer.com

Die Beurer GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Ulm, das Elektrogeräte für Gesundheit und Wohlbefinden anbietet. Das Unternehmen produzierte 1919 in Deutschland die ersten Heizdecken und -kissen, auf die es bis Mitte der 80er Jahre spezialisiert war.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1919 durch Käthe und Eugen Beurer in Ulm gegründet. Hauptprodukte waren damals Heizkissen. Nach dem Zweiten Weltkrieg gelang dem Ehepaar gemeinsam mit ihrem Sohn Bernhard Beurer ein Neustart. 1952 wurden Wärme-Unterbetten eingeführt.[3] 1987 fand im Rahmen der Diversifikation unter dem Geschäftsführer Dieter Bühler eine Sortimentverbreiterung „Gesundheit und Wohlbefinden“ statt. Nach größeren Verlusten im Exportgeschäft wurde 1992 das Produktionswerk Beurer Hungaria Kft in Ungarn errichtet und 2001 die letzten nicht automatisierbaren Fertigungsbereiche dorthin ausgelagert.[4] Seit 2002 bietet Beurer ein Vollsortiment an Waagen an. 2005 startete das Produktsortiment „Schönheit und Fitness“. Das 1999[5] übernommene britische Unternehmen Winterwarm Holding Ltd, Birmingham, das mit 18 Mio DM Umsatz und 30 % Marktanteil zu den führenden Anbietern von Heizkissen und -decken in Großbritannien gehörte, wurde 2005[6] aufgegeben. 2007 erfolgte die Erweiterung des Produktsortiments durch Blutzuckermessgeräte, sowie die Einführung der Produktsparte „Beurer medical“. 2008 wandelte sich das Unternehmen von einer GmbH & Co. KG zur GmbH. 2010 hat Beurer sein Sortiment um eine Babycare-Kollektion erweitert. Diese umfasst Babyphones, Babywaagen, Thermometer, Milchpumpen, Babykostwärmer und Dampfsterilisatoren. Seit 2011 vertreibt Beurer Haarpflegeprodukte unter der Marke „Udo Walz by Beurer“. Seit 2012 wurde das Beauty-Segment weiter ausgebaut. Ab sofort wird eine komplette Palette an Beauty-Geräten angeboten. Diese umfasst u. a. Haarentfernungsprodukte, Maniküre/Pediküre-Geräte und Gesichtspflegeprodukte. Im Jahr 2013 wurde das Sortiment um Produkte aus dem Bereich Connect erweitert. Vernetzte Produkte aus den Bereichen „Gewicht“, „Aktivität“, „Blutdruck“, „Blutzucker“ und „Schlaf“ können gemeinsam mit dem Beurer HealthManager, einem Gesundheitsmonitoring System verwendet werden. Seitdem wurde das Sortiment an vernetzten Produkten stetig ausgebaut und um weitere Apps erweitert. Inzwischen gibt es folgende Apps: Beurer HealthManager, Beurer MyIPL, Beurer CareCam, Beurer BodyShape, Beurer SleepExpert, Beurer FreshRoom, Beurer SleepQuiet, Beurer LightUp und Beurer Rezeptwaage. Im Jahr 2016 hat Beurer mit der SleepLine eine Produktlinie rund um das Thema Schlaf entwickelt. Diese umfasst neben einem Schlafsensor, einen Schnarchstopper sowie einen Luftbefeuchter, ein Hygrometer und einen Luftreiniger.

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beurer unterhält folgende Tochterunternehmen:[7]

  • Hans Dinslage GmbH, seit 1964, im 64 km von Ulm entfernten Uttenweiler, Heizdeckenfabrik, seit 1992 hauptsächlich Distributionszentrum[8], 100 %, Die Hans Dinslage GmbH ist Inhaber der Marke SANITAS, unter deren Namen Beurer ebenfalls Gesundheitsprodukte anbietet
  • Beurer Hungaria Kft., seit 1992, Werk in Veszprém, Ungarn, 90 %
  • Beurer France SAS, seit Mai 2011
  • Beurer Italia SRL, seit 2009, 100 %
  • Beurer Medical Italia SRL, seit Juli 2012
  • Beurer Far East Limited, Hong Kong[9], 100 %
  • Beurer North America LP, seit 2010, 100 %
  • Beurer Medical Hungaria Kft, seit 2015
  • Erwerb der Marke Medel, November 2015

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blutdruckmessgerät der Firma Beurer

Beurer hat ca. 900 Mitarbeiter und stellt Produkte unter folgenden Produktgruppen her:

  • Heizkissen, Wärme-Unterbetten (Technologieführer[10]), Wärmezudecken, Fußwärmer, Waagen, Küchenwaagen, Luftbefeuchter, Luftwäscher, Luftentfeuchter, Luftreiniger, Hygrometer, Aroma Diffuser
  • Blutdruckmessgeräte (Marktführer[11]), Blutzuckermessgeräte, Fieberthermometer, Inhalatoren, mobile EKG-Geräte, Pulsoximeter, Hörhilfen
  • Infrarotlampen, Elektrostimulationsgeräte, Massagegeräte, Shiatsu-Massagegeräte, Massagesessel, Tageslichtlampen, Lichtwecker, SleepLine, Venen-Trainer, Fußsprudelbäder
  • Maniküre-/Pediküregeräte, Haarentfernungsgeräte, Gesichtspflegeprodukte, HairCare, IPL, Laser
  • Pulsuhren, Laufsensoren, Muskeltrainer, Aktivitätssensoren
  • Babyphone, Fieberthermometer, Sterilisatoren, Baby- und Familienwaagen, Milchpumpen

Wettbewerber von Beurer sind unter anderem Medisana, Braun, Philips und Omron.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beurer beim UnternehmerTAG 2008 in Ulm, 20. April 2008
  2. Lothar Späth zeichnet beurer als „Top 100“-Unternehmen aus, 27. Juni 2007, firmenpresse.de
  3. Die Historie von Beurer, beurer-pulsuhren.de
  4. Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. 10/2000 (PDF; 1,9 MB), S.27
  5. Beurer GmbH & Co, Ulm., Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Oktober 1999, S.29
  6. Jon Griffin: Blanket sale is hotting up; Factory crash after 50 years, Birmingham Evening Mail, 12. Mai 2005
  7. Elektronischer Bundesanzeiger, 3. Juni 2008, Konzernabschluss zum 31. März 2007
  8. Neue Halle, wochenblatt-online.de, 30. August 2007
  9. Business booms for Beurer as region embraces a more health-conscious lifestyle (PDF; 4,8 MB), South China Morning Post, 3. Oktober 2006, S.6
  10. Special Elektrohändler, Neuheiten 2005 (PDF, 7 S., Elektro Händler, Magazin für den Fachhandel)
  11. Über uns, beurer-pulsuhren.de

Koordinaten: 48° 23′ 40″ N, 9° 57′ 43″ O