Bistum Novara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Novara
Karte Bistum Novara
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Piemont
Kirchenprovinz Vercelli
Metropolitanbistum Erzbistum Vercelli
Diözesanbischof Franco Giulio Brambilla
Emeritierter Diözesanbischof Renato Kardinal Corti
Generalvikar Gregorio Pettinaroli
Fläche 4.283 km²
Pfarreien 346 (2016 / AP 2017)
Einwohner 567.684 (2016 / AP 2017)
Katholiken 531.000 (2016 / AP 2017)
Anteil 93,5 %
Diözesanpriester 306 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 172 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 1.111
Ständige Diakone 21 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 205 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 750 (2016 / AP 2017)
Ritus Ambrosianischer Ritus
Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Cattedrale di Santa Maria Assunta
Website www.chiesacattolica.it
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz Vercelli

Das Bistum Novara (lat.: Dioecesis Novariensis, ital.: Diocesi di Novara) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Novara.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Novara wurde im Jahre 398 durch Papst Siricius errichtet und dem Erzbistum Mailand als Suffraganbistum unterstellt. Am 14. März 1530 gab das Bistum Novara Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Vigevano ab.

Das Bistum Novara wurde am 17. Juli 1817 dem Erzbistum Vercelli als Suffraganbistum unterstellt.

2007 wurden im Bistum Novara infolge des Motu Proprios Summorum Pontificum drei Pfarreien für die Außerordentliche Form des Römischen Ritus errichtet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roman Catholic Diocese of Novara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Santa Maria Assunta in Novara